Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 02.06.2022 Entgeltliche Einschaltung

In guten Händen

Ob Eigenheim, Haushalt oder Unternehmen: Seit 171 Jahren ist die Zillertaler Versicherung ein unverzichtbarer Partner in der Region.

Bild DSCF0284.jpg
Foto: Martin Vandory

Die Zillertaler Versicherung mit Sitz in Zell am Ziller wurde bereits 1851 gegründet  – als Verein auf Gegenseitigkeit: Damit hat das Traditionsunternehmen in Tirol ein besonderes Alleinstellungsmerkmal, denn jede:r Versicherungsnehmer:in ist gleichzeitig Eigentümer:in des Vereins. Welche Vorteile das genau bringt und worauf sie in ihrer täglichen Arbeit besonderen Wert legen, erzählen die Geschäftsleiter:innen Birgit Emberger und Armin Bertolin im Interview.

TIROLERIN: Die Zillertaler Versicherung besteht seit 171 Jahren. Aus welcher Motivation heraus wurde sie gegründet?

Armin Bertolin: Ob 1851, heute oder morgen: Ein Brandschaden ist ein existenzbedrohendes Ereignis. Den Gründern war bewusst, dass ein derartiger Schicksalsschlag für den:die Einzelne:n nicht bewältigbar ist. In einer Privatinitiative schlossen sich seinerzeit 442 Zillertaler:innen zu einer Gefahrengemeinschaft zusammen. Das Risiko wurde auf viele Schultern verteilt und zahlreiche Mitglieder wurden seither vor dem finanziellen Ruin gerettet.

Birgit Emberger: Erfreulicherweise ist dieses Gegenseitigkeitsprinzip nach wie vor aktuell. 2021 wurde der Zillertaler Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit als Traditionsbetrieb für 170 Jahre vom Land Tirol ausgezeichnet. Diese Zeitspanne wäre ohne kontinuierliche Weiterentwicklung der Organisation und Produktpalette, die weg von der reinen Feuerversicherung geführt hat, nicht möglich. 

Armin Bertolin: Eine Historie über drei Jahrhunderte hinweg ist ohne das Vertrauen der Mitglieder undenkbar. Dafür sagen wir Danke. 

 

Wo liegen Ihre Kernkompetenzen?

Birgit Emberger: Unser Hauptaugenmerk liegt auf Eigenheim- und Haushaltsversicherungen sowie Bündellösungen für klein- und mittelständische Unternehmen in Tirol. Wir kennen die Region, die Menschen und den individuellen Absicherungsbedarf. Daran passen sich unsere Versicherungslösungen an – wir bieten etwa spezielle Deckungsbausteine für Privatzimmervermieter:innen an.

Armin Bertolin: Heuer erneuern wir unsere Eigenheim- und Haushaltsversicherung. Dabei setzen wir auf Innovationen, unter anderem in den Bereichen Katastrophenhilfe und Abfederung der davongaloppierenden Baukosten. Als zweites Standbein bieten wir für direkt betreute Mitglieder eine vollumfängliche Beratung über unseren Maklerdienst an.

Jede:r Versicherungsnehmer:in ist gleichzeitig Mitglied des Vereins. Welche Vorteile erwarten Kund:innen dadurch?

Armin Bertolin: Unsere Kund:innen sind als Mitglieder die Eigentümer:innen des Vereins und deren Absicherung ist unser Auftrag. Daraus ergibt sich zwangsläufig ein lösungs- und serviceorientierter Umgang im Sinn des Mitglieds. Das fängt bei der Beratung an, setzt sich in der Gestaltung der Versicherungsdeckungen fort und findet in der Schadenerledigung seinen Abschluss. Wir suchen Argumente für eine Schadenerledigung, nicht dagegen.

Birgit Emberger: Selbstverständlich stehen wir für Wirtschaftlichkeit und eine solide Finanzgebarung. Wir müssen jedoch keine Investorengruppen bei Laune halten. Gewinne werden den Rücklagen zugeführt, um für schadenträchtige Jahre vorzusorgen. Wir denken und handeln langfristig im Interesse der Gefahrengemeinschaft. Kurzfristige Experimente passen nicht zu unserer Vereins-DNA. Dieser Zugang kommt unseren Kund:innen zugute.

 

Worauf legen Sie in der täglichen Betreuung Ihrer Kund:innen besonderen Wert?

Armin Bertolin: Wir sind persönlich für unsere Mitglieder und Vertriebspartner:innen erreichbar. Unserer Kommunikationskultur sind Warteschleifen, Telefonzentralen oder das Herumschieben von Zuständigkeiten fremd. Die Mitarbeiter:innen sind mit umfangreichen Befugnissen ausgestattet, um Entscheidungswege so kurz wie möglich zu halten.

Birgit Emberger: Sinnbildlich legen wir Wert darauf, dass sich unsere Mitglieder gut behütet fühlen. Daher investieren wir laufend in interne und externe Weiterbildung. Die gesetzliche Mindesterfordernis von 15 Stunden pro Jahr wird regelmäßig übererfüllt. Unumgänglich für eine qualitativ hochwertige Betreuung ist auch eine moderne Software. Hier sind wir am Puls der Zeit und davon profitieren auch unsere Kund:innen.

Wie gehen Sie im Schadensfall konkret vor?

Armin Bertolin: Für unsere Mitglieder stellt ein Schadensfall regelmäßig eine Ausnahmesituation dar. Unsere Aufgabe besteht darin, die Schadenabklärung so rasch wie möglich vorzunehmen. Ist der Schadenfall vom Versicherungsschutz umfasst, binden wir alle Beteiligten in die Abwicklung ein. Wir kommunizieren die nächsten Schritte und welche Kosten konkret übernommen werden. Falls notwendig, organisieren wir auch Spezialist:innen, etwa zum Auffinden der Schadensstelle bei einem Leitungswasserschaden.

Birgit Emberger: Im letzten Jahr ereignete sich ein großes Hagelereignis. Unsere Mitarbeiter:innen waren rasch vor Ort und klärten über die weitere Vorgangsweise auf. Die Schadenfälle wurden schnell und unbürokratisch erledigt.

Armin Bertolin: An dieser Stelle ist es mir wichtig festzuhalten: Je besser die Informationen, desto reibungsloser die Abwicklung! Schadensfälle umgehend melden, dokumentieren – etwa fotografieren oder filmen – und die Schritte zur Wiederherstellung mit uns abstimmen.

Was zeichnet die Zillertaler Versicherung als Arbeitgeberin aus?

Birgit Emberger: Die Aufgaben sind vielseitig und abwechslungsreich. Mit unserem Team meistern wir sämtliche Bereiche einer Versicherung wie Kundenberatung, Schadenerledigung, Polizzierung, Rück- und Mitversicherung, Veranlagung, Versicherungstechnik, etc. Egal ob „Zahlenmensch“, Kommunikations- oder Administrationstalent, für jede:n gibt es Entfaltungsmöglichkeiten.

Armin Bertolin: Glücklicherweise ist es in den letzten Jahren – entgegen dem Trend am Arbeitsmarkt – gelungen, kompetente und engagierte Mitarbeiter:innen für den Zillertaler Versicherungsverein aG zu gewinnen.

Birgit Emberger: Jede:r bringt sein individuelles Talent und Know-how ein. Ein Mosaikstein für ausgezeichnete Mitarbeiter:innen ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das ist bei uns keine leere Worthülse, sondern wird tagtäglich gelebt.

Bild DSCF0358.jpg
Foto: Martin Vandory

Mehr Informationen finden Sie hier: www.zillertalversicherung.at