Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 11.01.2017

Ich war bloß ein Sexobjekt

Sängerin Camila Cabello kam nicht damit klar, wie stark sie bei Fifth Harmony sexualisiert wurde.

Bei Fifth Harmony (© Johnny Louis/WENN.com)
Bei Fifth Harmony (© Johnny Louis/WENN.com)

Camila Cabello (19) fühlte sich als Mitglied von Fifth Harmony nur auf ihren Körper reduziert.

Die Sängerin schockte im Dezember die Fans der Girlgroup ('Worth It'), als sie überraschend ihren Austritt verkündete. Nun äußerte sich Camilla bei einem Auftritt in Lena Dunhams (30, 'Girls') Podcast über ihre Gründe.

"Es kam oft vor, dass Leute versucht haben, uns zu sexualisieren, nur um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen", erklärte sie. "Leider verkauft sich Sex. Es gab definitiv Zeiten, in denen Dinge passierten, mit denen ich mich nicht wohl fühlte und deshalb musste ich ein Machtwort sprechen ..."

So war es für die Amerikanerin alles andere als leicht, ständig als Sexobjekt betrachtet zu werden - vor allem, da sie noch so jung ist und sich erst einmal selbst finden muss. "Es war schwierig, weil wir in uns selbst hineinwachsen mussten, während wir vor der ganzen Welt standen und Songs gemacht haben, die viele sexuelle Untertöne hatten", erinnerte Camila sich an die Zeit in der Girlgroup. "Es ist nichts Falsches dabei, Sexualität zu zeigen. Wenn das in dir steckt, ist das einfach ein Ausdruck deiner selbst. Wenn du das mit den Menschen teilen willst, ist das wunderbar."

Für sie persönlich wurde es indes alles irgendwann zu viel, weshalb sie einen Schlussstrich ziehen musste: "Was ich jungen Frauen sagen würde ist das: Wenn ihr nicht bereit dazu seid, stellt euch quer!"

Nach Camila Cabellos Ausstieg will Fifth Harmony nun als Quartett weitermachen.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema People