Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 08.01.2020

Den grünen Daumen in die Wiege gelegt

Jeden Monat besuchen wir Menschen aus Tirol, die schon viel erlebt haben, und schreiben ihre schönsten Geschichten von damals auf.

Bild Fotob Siedler (63).jpg
Bei Blumen und Kräuter ist Evi Siedler in ihrem Element, im Beruf sowie privat. (Foto: Privat)

Berufung

„Wir haben den schönsten Beruf, den es gibt“, ist sich Evi Siedler sicher. Vor 47 Jahren eröffnete sie mit ihrem Mann Josef die eigene Gärtnerei und ist seither jeden Tag zur Stelle. „Meine Mutter hat schon gesagt: ‚Ohne Arbeit früh bis spät wird dir nichts geraten, Neid sieht nur das Blumenbeet, aber nie der Spaten.‘“ Dass diese Weisheit zutrifft, erlebte die Schwester von sechs jüngeren Brüdern von klein auf, denn schon die Eltern führten eine eigene Gärtnerei in Lustenaus in Vorarlberg. Obwohl man in der Branche nicht reich wird, ist die Gartengestaltung sichtlich Siedlers wahre Leidenschaft. Daneben sei es schön, nette Kunden zu haben, die dankbar für die Erfahrung sind und Freude mit den Pflanzen haben.

Bild e.s. t (19).jpg
Evi Siedler bei sich zuhause mit ihren drei Enkelkindern. (Foto: Privat)

Leidenschaft

Auch wenn sich Evi Siedler schon Tag für Tag in ihrem Beruf mit Pflanzen umgibt, kann sie zuhause nicht davon lassen und hegt und pflegt die Gewächse in Haus und Garten. „Ich brauche das, für mich selber.“ Ihre zweite große Leidenschaft liegt in der Küche. Hier wird gebacken, gekocht und eingemacht, für die Familie und die zahlreichen Freunde und Gäste, die regelmäßig im Hause Siedler zu Gast sind. „Auch wenn ich komplett sauer bin auf alles, backe ich. Und wenn dann der Duft nach frischem Brot aus dem Ofen kommt, denke ich mir nur: ‚Hab ich ein schönes Leben!‘“ Langweilig wird es bei Siedler selten, denn wenn sie nicht im Garten oder in der Küche zuwege ist, beobachtet sie die Vögel im Garten oder geht im Wald auf die Jagd. Dabei ging es ihr nie um Trophäen, sondern eher darum, etwas Gutes für die Küche zu haben. Außerdem war es ihr wichtig, eine gemeinsame Beschäftigung mit ihrem Mann zu haben und im Freundeskreis einfach ein bisschen mitreden zu können.

Bild e.s. t (15).jpg
Auch unter Jagdkollegen trifft man Evi Siedler gelegentlich an. (Foto: Privat)

Optimismus

Dabei hat die heute 70-Jährige nicht nur gute Seiten des Lebens gesehen, vom Brand der neuen erbauten Betriebsräume über Krankheiten und Unfälle in der Familie. Dennoch bleibt Siedler immer positiv: „Ich könnte ein Buch schreiben von dem, was ich alles schon erlebt habe. Und dann würden die Leute sagen: ‚Erlebt haben kann sie das nicht, aber schreiben kann sie.‘ Aber ich bin ein total zufriedener Mensch. Mir gefällt mein Leben.“ Als größtes Glück im Leben sieht sie bis heute die Geburt ihrer drei Töchter und mittlerweile ist die Familie sogar um ein paar Enkelkinder reicher.