Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 20.05.2019

In den Bergen zuhause

Jeden Monat besuchen wir Menschen aus Tirol, die schon viel erlebt haben, und schreiben ihre schönsten Geschichten von damals auf.

Hoch hinaus

Die Liebe zur Bergwelt liegt Wolfgang Nairz wohl im Blut. Sein Großvater, ein bekannter Bergsteiger, nahm ihn schon in jungen Jahren mit in die Alpen. Als 1953 Hermann Buhl, ein Freund des Großvaters und Erstbesteiger des Nanga Parbat, im Wohnzimmer der Familie Nairz Bilder seiner beeindruckenden Expedition zeigte, war der neunjährige Wolfgang Nairz sofort begeistert und fasziniert. In seiner Jugend war er dann mit Freunden viel in den Bergen unterwegs und wurde rasch zu einem ausgezeichneten Bergsteiger.

Das Glück in der Ferne

1970 reiste Wolfgang Nairz zum ersten Mal nach Nepal. Der heute 75-Jährige erinnert sich: „Damals mussten wir uns mit Literatur aus alten Expeditionsbüchern vorbereiten, die Reise so wie heute im Reisebüro zu buchen war undenkbar. Allein die Anreise dauerte Tage – heute ist man in ein paar Stunden in Kathmandu.“ Auch wenn sich seit damals vieles geändert hat, die Verbindung zwischen dem Extrembergsteiger und Nepal ist bis heute erhalten geblieben. Heuer fährt Nairz zum 100. Mal in das asiatische Land. Mit der Nepalhilfe Tirol, einem gemeinnützigen Verein, unterstützt er jedes Jahr zahlreiche Projekte. „Früher waren es die hohen Berge, die mich faszinierten. Heute sind es die Menschen. Nepal hat eine seltene Harmonie zwischen Land und Leuten sowie Kultur und Religion, die es auf der ganzen Welt nicht mehr gibt“, schwärmt der gebürtige Innsbrucker.

Mittelpunkt Tirol

Grund zum Feiern bot das 40-jährige Everest-Jubiläum. Mit Freunden reiste Nairz 2018 nach Nepal, um die Erlebnisse von 1978 Revue passieren zu lassen. Damals war er einer der ersten Österreicher auf dem Mount Everest. Das Jubiläum zeigte sich als eines der schönsten Erlebnisse der letzten Jahre: „Ich bin stolz, dass wir von unseren Expeditionen immer als Freunde zurückgekommen sind.“ Heimkommen war für Nairz stets eine besondere Freude, denn Innsbruck sei die liebenswerteste Stadt, die er sich vorstellen könne: „Hier kann ich am Berg Firntouren machen, bin mittags daheim und kann Radfahren gehen oder auf ein Glas Wein nach Südtirol fahren – einzigartig.“


Melden sie sich!

Wir suchen Damen und Herren ab 60 Jahren, die aus ihrem Leben erzählen. Wir freuen uns über jede Geschichte. Melden Sie sich bei Anja Venier unter 0512 / 55 16 00-2025 oder [email protected].