Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 19.04.2019

Tragende Entscheidungen

Elke Jung aus Absam hat mit dem Belty einen wahren Alltagshelfer für jeden entwickelt.

Bild Beltys_2Minuten2millionen (c) Gerry Frank (6).jpg
Foto: Gerry Frank

Fleißige Zuschauer von „Zwei Minuten, zwei Millionen“ kennen die Tirolerin bereits. Bei der Puls-4-Show präsentierte Elke Jung im März ihren „Belty“: einen Tragegurt, der Hebe- und Tragebewegungen unterstützt und erleichtert. Die Jury zeigte sich im Fernsehen interessiert, und Katharina Schneider, eine der Juroren und CEO bei MediaShop, bot an, die Unternehmerin bei Vertriebsaktivitäten zu unterstützen.

 

Bild belty_inge_prader_01_2019_web.jpg
Auch Fotografin Inge Prader ist von der Idee begeistert. (Foto: Inge Prader)

Durchmarsch. Die Idee zum Produkt beziehungsweise zum Start-up „Beltys“ kam Jung beim Wäscheaufhängen, wie uns die 44-Jährige in ihrem Büro erzählt: „Das ständige Bücken zum Wäschekorb hat mich geärgert und ich wollte mir diese Aufgabe erleichtern.“ Nach ausführlicher Online-Recherche wurde klar: Auch wenn es schon einige Tragegurte am Markt gab, ein universal einsatzbereites Produkt war noch nicht erhältlich. Von diesem Moment an ging alles sehr schnell. Die gebürtige Osttirolerin reichte einen Businessplan beim AMS ein. Mit finanziellen Förderungen in der Tasche kündigte sie im August 2017 ihren Job und konzentrierte sich auf den ersten Prototypen. Als die Förderungen ausliefen, war dieser fertiggestellt, Elke Jung hatte an mehreren Wettbewerben teilgenommen, und der Webshop wartete nur darauf eröffnet zu werden. Positives Feedback. Ehrgeiz, der sich bezahlt und auch stolz macht, wie die Mutter von zwei Töchtern im Alter von 15 und 17 lächelnd erzählt: „Es war ein unglaublich toller Moment, als ich das erste Mal eine mir unbekannte Person mit dem Belty an der Kasse sah. Ich konnte nicht mehr aufhören zu grinsen.“ Auch die vielen Mails, die die Gründerin im Zuge der TV-Show erhalten hat, geben weiteren Antrieb: „Personen, die aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, haben sich bedankt, dass sie mit dem Belty jetzt eine dritte Hand haben. Das rührt mich sehr.“

 

Bild Beltys_2Minuten2millionen (c) Gerry Frank (9).jpg
Foto: Gerry Frank

Volle Power. Elke Jung, die mit ihrer Familie in Absam lebt, bringt viel Erfahrung mit. Die gelernte Touristikerin war, während ihre beiden Töchter im Kleinkindalter waren, bereits mit einem mobilen Reisebüro selbstständig. Im Jahr 2013 erfüllte sie sich einen lang gehegten Traum und absolvierte am MCI ein Vollzeitstudium, das sie 2016 abschloss.

Zukunftsweisend. Heute gleicht kein Tag dem anderen. Die Unternehmerin arbeitet täglich an ihrem Start-up und nimmt es auch gedanklich immer mit – Trennung zwischen Beruf und Privatleben gebe es nicht mehr. Einziges Hindernis sei die Administration: „Terminkoordination, Social Media – das ist alles sehr zeitaufwändig, und es wäre schön, wenn mir das jemand abnähme“, erzählt die Tirolerin und gibt dies auch gleich als Ziel für die Zukunft an: weitere Mitarbeiter. Auch der Ausbau der Produktlinie steht im Raum: Die Ideen gehen Jung so schnell nicht aus, und von etwaigen Rückschlägen lässt sie sich nicht entmutigen: „Auch wenn mein Umfeld schon mal gesagt hat, das war’s jetzt – solche Gedanken hatte ich nie.“ Ganz im Gegenteil, die Unternehmerin ist sich sicher: „Der größte Erfolg kommt noch.“


Info

Belty ist ein universal einsetzbarer Tragegurt, der wie eine Weste angezogen wird. An den beiden Tragehaken können Taschen, Transportboxen oder ähnliches befestigt werden. Alle Infos unter: www.beltys.com