Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 12.11.2018

Zu Hause auf Balkonien

Pflanzen hauchen kargen Räumen Leben ein. Dass schön auch pflegeleicht bedeuten kann und was in der Welt der Pflanzen aktuell angesagt ist, haben wir in Angerberg bei Wörgl aus erster Hand erfahren.

Bild _DSC2326.jpg
© Martin Vandory

Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Schriftsteller, betonte bereits Anfang des 19. Jahrhunderts, dass Blumen das Lächeln der Erde seien. Walter Gwiggner junior schafft es in seinem Beruf als Gärtner nicht nur, anderen Menschen ein kleines Stück vom Glück näherzubringen, sondern strahlt selbst mit den Blumen um die Wette. Dass dabei das eigene Zuhause stets mit den aktuellen Pflanzentrends ausgestattet ist, wurde uns bei einem ganz privaten Besuch gezeigt.

 

Bild _DSC2294.jpg
© Martin Vandory

Alles neu. In der Nähe von Wörgl im Tiroler Unterland wurde in den 1980er Jahren in ruhiger und idyllischer Lage ein zweistöckiges Haus erbaut. Vor fünf Jahren erbte Walter Gwiggner junior dieses von seinen Großeltern. Bald darauf war klar: Hier soll umgebaut und renoviert und ein ganz besonderes Eigenheim geschaffen werden. Zwei Jahre nach Beginn der Umbauarbeiten gesellte sich Freundin Carina Riedmann dazu und ist seitdem ebenso aktiv an der Gestaltung der gemeinsamen vier Wände beteiligt.

 

Bild _DSC2349.jpg
© Martin Vandory

Großer Umbau. Walter wünschte sich eine helle Wohnung und überlegte sich grundlegende Anforderungen an sein neues Heim. So enstand in Absprache mit dem Tiroler Ingenieur Rainer Hussl ein modernes Wohnkonzept. Das Haus wurde auf den neuesten Stand gebracht, mehrere Mauern wurden eingerissen und ein neuer Estrichboden wurde ausgelegt. „Ich wollte alles offener gestalten“, erklärt uns Walter. Somit wurden aus vielen kleinen Zimmern großzügige und modern geschnittene Räume kreiert. Tonangebend in der ganzen Wohnung sind hohe Fenster, vor allem die große Südwestfront im Wohnraum, die den Blick über grüne, saftige Wiesen freigibt.

 

Bild _DSC2283.jpg
© Martin Vandory

Grünes Zuhause. Bereits der Blick von außen zeigt: Hier versteht jemand sein Handwerk. Die Mischung aus hängendem Gundermann, purpernen Surfinien, weißem Steinkraut und roten Begonien entlang des Balkons stimmt uns auch an diesem Oktobertag noch sommerlich. Walter ist Gärtnermeister und führt den elterlichen Betrieb Blumenhaus Walter Gwiggner in Wörgl. Wen überrascht es da, dass die Zimmerpflanzen in der eigenen Wohnung bedacht gewählt und gut positioniert sind. Aber auch Freundin Carina kennt sich mit Pflanzen aus. Wenn sie Walter im Geschäft besucht und ein neues Gewächs sieht, kommt dieses direkt mit nach Hause. Auf die Frage, nach welchen Kriterien ausgewählt wird, sind sich beide einig: Pflegeleicht und schön müssen die Pflanzen sein!

 

Bild _DSC2313.jpg
© Martin Vandory

Blumenliebe. Ein bestimmtes Konzept bei der Auswahl der Pflanzen gebe es nicht, meint Walter. Im lichtdurchfluteten Wohnraum wirkt dennoch alles sehr stimmig. Die in Grau- und Erdtönen gehaltene Einrichtung wird in der ganzen Wohnung durch einzelne, liebevoll arrangierte Details perfektioniert. Es werden außerdem gern die neuesten Blumentrends ausprobiert. Walter ist die eigene Praxiserfahrung sehr wichtig, um auch die Kunden gut und ehrlich beraten zu können. „Denn wenn aus eigener Erfahrung berichtet wird, kann für die eigenen Pflanzen garantiert werden“, ist er sich sicher.

 

Bild _DSC2323.jpg
© Martin Vandory

Urban Gardening. Selbstverständlich wollen wir wissen, was in der Pflanzenwelt aktuell angesagt ist. Großblättrig und pflegeleicht sei gerade absolut im Trend, nickt Carina begeistert und deutet auf die üppige Monstera-Pflanze im Wohnraum. Ebenso wie die Schlangenzungen. Und Sukkulenten erleben derzeit eine Renaissance. Außerdem keimt das Interesse junger Menschen an der Gestaltung des persönlichen Außenbereichs verstärkt auf. Kräuter und Gemüse, prinzipiell alles, was gegessen werden kann, wird nicht nur im Garten angebaut. Auch Terrasse und Balkon werden immer mehr genutzt. Bio-Qualität und Regionalität sind dabei ein großes Thema. Im Balkonblumensektor sind die klassischen, optisch ansprechenden Blumen eher bei der älteren Generation, vor allem im ländlichen Bereich, nach wie vor beliebt.

 

Bild _DSC2280.jpg
© Martin Vandory

Grüner Daumen. Neben Freigärten und im Kollektiv genutzten Gartenparzellen erfreut sich die gärtnerische Nutzung städtischer Flächen generell großer Beliebtheit. Im Blumenhaus bemerkt Walter die vermehrte Nachfrage nach der kompletten Ausstattung ganzer Terrassen mit Blumen und Kräutern. Vor allem Personen, die sich jahrelang an der Gärtnerei versucht haben und gescheitert sind, suchen kompetente Beratung. „Mit ein paar Tricks und Kniffs kann jeder gärtnern“, so Walter. Manchmal benötigt es lediglich eine kleine Hilfestellung beim Start, ein paar Ideen und ein konstruktives Gespräch.

 

Bild _DSC2329.jpg
© Martin Vandory

Verlängertes Wohnzimmer. Dass Pflanzen sehr viel zum Wohnklima beitragen, ist wissenschaftlich bewiesen. Bei Walter und Carina bestimmt die pflanzliche Gestaltung der eigenen vier Wände das Wohlbefinden ebenso wie den Wohnalltag. „Auch wenn wir am Wochenende den ganzen Tag draußen waren, nutzen wir abends die Zeit am Balkon. Wir genießen jeden Sonnenstrahl, wenn wir zu Hause sind“, schwärmt Carina. Nach einer kleinen Grillerei klingt der Tag auf der gemütlichen Liegefläche zwischen Kissen und blühenden Topfplanzen am bestem aus. Walter testet auch gerne diverse Blumensorten auf dem Balkon, bevor sie im Blumenhaus verkauft werden. Ihm ist es wichtig, selbst zu sehen, wie die Blumen wachsen. Mit einem Gärtnerei-Background könne man bei der Gestaltung des Balkons blumentechnisch aus dem Vollen schöpfen, stellt Walter fachmännisch fest. Dass dies im eigenen Zuhause, vor allem durch die gemeinsame Gestaltung mit Carina, die schönsten Früchte trägt, sieht und spürt man auf jedem einzelnen Quadratmeter.