Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 10.12.2021 Entgeltliche Einschaltung

Warum ist es gefährlich, Medikamente ohne Rezept zu kaufen?

Seit es das Internet gibt, sehen viele Menschen online nach, um sich über Gesundheitsprobleme zu informieren. Seit einigen Jahren gehen einige auch ins Web, um verschreibungspflichtige Medikamente einzukaufen. Viele Websites, die Arzneimittel anbieten, sind jedoch nicht als Apotheken registriert, sodass der Kauf dort oft zu unangenehmen Überraschungen und Nebenwirkungen führt.

Bild roman-kraft-tCoNhW8xmnY-unsplash.jpg
© Roman Kraft

Potenzmittel und Medikamente mit schweren Nebenwirkungen

Es gibt Leiden (etwa Geschlechtskrankheiten), die den Betroffenen peinlich sind. Das Internet bietet solchen Menschen eine willkommene Gelegenheit, anonym Medikamente zur Abhilfe zu kaufen. Das kann eine gute Idee sein, wenn man sich an ein seriöses Arzt- und Apothekenservice wendet. Bei unseriösen Anbietern ohne gültige Lizenzen setzt man sich allerdings der Gefahr aus, gefälschte Medikamente zu erwerben.

Vor allem Potenzmittel wie Viagra und das Konkurrenzprodukt Cialis werden gerne online gekauft. Auch Medikamente mit schweren Nebenwirkungen wie der Cholesterinsenker Lipitor werden zu oft billig und ohne gültiges Rezept von einem Arzt auf unseriösen Seiten aus dem Ausland bestellt.

Das ist jedoch äußerst riskant, da solche Arzneimittel nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden sollten. Die Beratung, ob ein Medikament überhaupt für eine Patientin oder einen Patienten geeignet ist, über die Dosierung, mögliche Nebenwirkungen und eventuelle schädliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten ist von entscheidender Bedeutung!

 

Medikamente sicher bestellen

Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten muss eine Apotheke vor der Ausgabe ein gültiges Rezept verlangen. Solche Rezepte bekommt man entweder beim Arzt vor Ort oder online über Arzt- und Apothekenservices wie DoktorABC. Solche Websites bieten Verschreibungsdienste an, bei denen man eine legale Online-Konsultation durchführen kann, nach der das Rezept an eine Versandapotheke übermittelt wird, die einem die Medikamente dann per Post zuschickt.

Es kann schwierig sein, zwischen registrierten Online-Apotheken und anderen kommerziellen Websites zu unterscheiden. Die Logos und Zertifikate im Fußbereich sind ein guter erster Hinweis, ob eine Website seriös ist.

Problematische Selbstdiagnose

Probleme entstehen auch, wenn Menschen ihre eigene Krankheit diagnostizieren und dann verschreibungspflichtige Arzneimittel ohne Rezept online kaufen. Webseiten, die Medikamente verkaufen, handeln immer illegal, wenn sie kein gültiges Rezept verlangen!

 

Tipps für den Kauf von Medikamenten im Internet

  • Besorgen Sie sich Ihre Medikamente immer über eine Apotheke mit einer gültigen Approbation!
  • Es ist nie eine gute Idee, ein verschreibungspflichtiges Medikament ohne gültiges Rezept einzunehmen. Das Medikament ist möglicherweise nicht für Sie geeignet und könnte unangenehme Nebenwirkungen verursachen oder zu ernsthaften Gesundheitsrisiken führen.
  • Arzneimittel sollten nicht als gewöhnliche Verbraucherprodukte betrachtet werden. Gefälschte Medikamente können der Gesundheit ernsthaften Schaden zufügen.
  • Lassen Sie sich nicht von Spam-E-Mails verlocken, in denen für billige Medikamente geworben wird! Wenn etwas zu gut aussieht, um wahr zu sein, gibt es meistens einen Haken.
  • Achten Sie beim Online-Kauf von Arzneimitteln auf die Zertifikate der Internet-Apotheke.
  • Sie können auch den Zulassungsstatus überprüfen, indem Sie nach dem Namen und der Adresse der Apotheke suchen, die eine Website betreibt. Sie sollte immer mit einer stationären Apotheke verbunden sein.
  • Medikamente, die über unseriöse Websites verkauft werden, können im besten Fall von annehmbarer Qualität und im schlimmsten Fall gefährlich sein. Bei der Sendung, die Sie per Post erhalten, könnte es sich um gefälschte, minderwertige oder nicht zugelassene Arzneimittel handeln. Das kann natürlich gefährlich sein, vor allem, wenn man solche Präparate nicht unter ärztlicher Aufsicht einnimmt.

Seriöse Gesundheitsinformationen im Internet

Mit etwas Recherche findet man im Internet eine Fülle von hilfreichen Gesundheitsinformationen. Gute erste Anlaufstellen sind staatliche Webseiten und Webseiten von Krankenhäusern, sowie Berichte in seriösen Medien, etwa im ORF und der Tiroler Tageszeitung. Diese Medien stellen viele Informationen zu Gesundheitsthemen auf ihre Webauftritte. Wer sich etwas umsieht und sich bei Fragen an einen Arzt mit gültiger Approbation wendet, findet online Bezugsquellen für Medikamente, die legal und von guter Qualität sind.