Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 10.05.2017

So vielseitig ist die Pelargonie

Das wusstet ihr bestimmt noch nicht. Die typische Balkonpflanze hat viele versteckte Talente.

Pelargonien, hierzulande besser bekannt unter dem Namen Geranien, sind im Sommer allgegenwärtig. Wer kennt sie denn nicht, die wohl bekannteste unter allen Balkonpflanzen? Mit ihrer üppigen Blütenpracht verschönern die pflegeleichten Grazien nicht nur Balkone, Terrassen, Gärten und Parks, sondern auch kulinarische Köstlichkeiten.

Die Blätter und Blüten der Duftpelargonien sind essbar. Sie verleihen Fleischgerichten, Salaten und Süßspeisen nicht nur ein dekoratives Aussehen, sondern dank der in ihnen enthaltenen ätherischen Öle auch ein raffiniertes Aroma. So verfeinern zum Beispiel Sorten mit Zitronenduft Salate, Sorbets oder Tee. Pelargonien mit Rosenaroma verleihen Süßspeisen wie Kuchen, Marmelade oder Desserts eine raffinierte Note und nach Minze duftende Pelargonien sind eine wunderbare Beigabe zu selbst gemachten Limonaden.

 

Pelargonien sind nicht nur dekorativ, manche haben auch eine heilende Wirkung. Die Wurzeln der Kapland-Pelargonie wurden zum Beispiel schon von den südafrikanischen Ureinwohnern gegen Atemwegsbeschwerden eingesetzt und sind heute ein zentraler Bestandteil des pflanzlichen Arzneimittels "Umckaloabo". Die ätherischen Öle bestimmter Duft Pelargonien-Arten helfen sogar bei Depressionen und beim Stressabbau.

 

Pelargonien sind perfekt für diejenigen geeignet, die sich nicht intensiv mit Pflanzenpflege beschäftigen möchten oder können. Denn kaum eine andere Pflanze ist so anspruchslos und widerstandsfähig wie eine Geranie. Auch wer keinen grünen Daumen hat, kann sich mit minimalem Zeitaufwand über bunt blühende Pflanzen freuen.