Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 20.02.2020

„Queens & Kings of a Sparkling Night“

Unter dem Motto „Queens & Kings of a Sparkling Night“ feierten die DebütantInnen des 64. Wiener Opernballs am 18. Februar eine ausgelassene Pre-Party in den Schlumberger Kellerwelten. Gemeinsam mit Opernballorganisatorin Maria Großbauer und Schlumberger-Hausherr Benedikt Zacherl starteten insgesamt 288 DebütantInnen den Countdown zur großen Eröffnung am Donnerstag. Unter die tanzenden und feiernden Pärchen mischten sich zudem auch Opernsängerin Valentina Nafornita, Davide Dato, erster Solotänzer der Wiener Staatsoper, Opernball-Moderator Alfons Haider sowie viele weitere bekannte Gesichter.

Bild image003.jpg
Opernball-Organisatorin Maria Großbauer und Schlumberger Geschäftsführer Benedikt Zacherl stoßen mit einem Debütantenpaar in den Schlumberger Kellerwelten auf einen tollen Abend an. ©Philipp Lipiarski

Queens and Kings of a Sparkling Night

Mit der eigens für die DebütantInnen organisierten Party fiel der Startschuss für eine einzigartige Woche rund um den Opernball und damit auch der Countdown zur Eröffnung. Um die Aufregung vor dem großen Auftritt einmal kurz zu vergessen, wurden die jungen TänzerInnen in die Schlumberger Kellerwelten geladen. Dabei wurde gelacht, gefeiert und natürlich getanzt. Getreu dem Motto „Queens & Kings of a Sparkling Night“ war auch der Dresscode königlich und so gab es viele außergewöhnliche Outfits zu bestaunen.

Eröffnet wurde die Party von Opernball-Organisatorin Maria Großbauer und Schlumberger Geschäftsführer Benedikt Zacherl: „Die Debütantinnen und Debütanten sind Jahr für Jahr ein Höhepunkt des Wiener Opernballs. Sie stecken sehr viel Zeit und Mühe in die Vorbereitungen, um den zahlreichen Gästen eine perfekte Eröffnungszeremonie zu präsentieren. Aus diesem Grund freuen wir uns ganz besonders darüber, alle Debütantenpärchen erstmals zur Pre-Party in unsere Kellerwelten einladen zu dürfen und ihnen mit einem unterhaltsamen und spannenden Abend Danke zu sagen“.

Neben den DebütantInnen verbrachten auch geladene Gäste wie Benedikt Kobel, Kammersänger der Wiener Staatsoper, die erste Solotänzerin der Wiener Staatsoper Maria Yakovleva, Couture Salon Designer Niko Niko sowie Martin Wagner, CEO des Wiener Designerlabels Jürgen Christian Hoerl eine fantastische Schlumberger Sparkling Night.

Gelungene Generalprobe und schillernde Outfits

Ein abwechslungsreiches Programm inklusive Führung durch die Schlumberger Kellerwelten begeisterte die Gäste. Besonders unterhaltsam war die letzte gemeinsame Probe des Opernball-Flashmobs zum Queen-Hit „Don’t Stop Me Now“. Die Choreographie von Maria und Christoph Santner, Betreiber der Tanzschule Santner, wird am Ballabend in der Opernballdisco für einen echten Überraschungsmoment sorgen. Die Opernball-Band „The Bad Powells“ sorgte mit ihrer Live-Musik für den richtigen Schwung auf der Tanzfläche. Um die kulinarische Verpflegung kümmerte sich das Traditionshaus Gerstner und servierte wie auch am Opernball selbst, die allseits beliebten Gerstner Ballwürstel.

Das beste kam allerdings zum Schluss: Gegen Ende des Abends krönte die namhafte Jury rund um Maria Großbauer und Benedikt Zacherl die Queen und den King of the Night. Das königlichste Outfit bei den Damen trug Maya Biskupska, bei den Herren konnte Arya Arad die Jury mit seiner orientalischen Robe überzeugen.

Am Ende der Veranstaltung bekamen noch alle DebütantInnen eine personalisierte Schlumberger Flasche als Andenken geschenkt. Mit großer Vorfreude auf den Auftritt in der Wiener Staatsoper und stolz darauf Teil dieses kulturellen Highlights zu sein, ging es dann nach Hause.

Bild 3_Iris_Klopfer_Sophie_Grau_indenKellerwelten_(c)PhilippLipiarski.jpg

Iris Klopfer und Sophie Grau dürfen als erstes gleichgeschlechtliches Debütantenpaar beim Opernball eintanzen. In den Schlumberger Kellerwelten stoßen sie auf dieses einmalige Erlebnis an. ©Philipp Lipiarski

Bild 4_Jury_Maria_Großbauer_Benedikt_Zacherl_Valentina_Nafornita_Davide_Dato_Martin_Wagner_(c)PhilippLipiarski.jpg

Die Jury bewertet das beste Outfit zum Motto „Queens and Kings of a Sparkling Night“: Maria Großbauer, Benedikt Zackerl, Valentina Nafornita, erster Solotänzer der Staatsoper Davide Dato und Martin Wagner, CEO des Designerlabels JCH. ©Philipp Lipiarski

Bild 5_Maya_Biskupska_Arya_Arad_(c)PhilippLipiarski.jpg

Von der Jury zu Queen and King of the Night gewählt: Maya Biskupska und Arya Arad. ©Philipp Lipiarski

Bild 2_Alfons_Haider_Schlumberger_Kellerwelten_(c)PhilippLipiarski.jpg

Einer der Ehrengäste - Alfons Haider freut sich mit einem Glas Schlumberger Rosé Secco auf einen königlichen Abend. ©Philipp Lipiarski

Bild 7_Maria_Santner_Christoph_Santner_Aflons_Haider_beim_Tanzen_(c)PhilippLipiarski.jpg

Maria Santner (Betreiberin der Tanzschule Santner in Wels) zeigt den DebütantInnen wie der Flashmob funktioniert. Christoph Santner und Alfons Haider üben gleich mit. ©Philipp Lipiarski

Bild 8_Christoph_Santner_Flashmob_(c)PhilippLipiarski.jpg

Christoph Santner (Betreiber der Tanzschule Santner in Wels) übt mit seinen Schützlingen den Opernball-Flashmob. ©Philipp Lipiarski

Bild 6_Maria_Großbauer_Flashmob_(c)PhilippLipiarski.jpg

Ausgelassene Stimmung - Maria Großbauer ließ es sich nicht nehmen inmitten der vielen DebütantInnen den Flashmob mitzutanzen. ©Philipp Lipiarski

Über Schlumberger:

Schlumberger ist Österreichs traditionsreichste Wein- und Sektkellerei. Das Unternehmen ist Marktführer im Bereich Premium-Sekt und Premium-Spirituosen. Robert Alwin Schlumberger gründete das Unternehmen 1842 und stellte damals als einer der ersten in Österreich Sekt nach der Methode Traditionnelle her. 1973 erwarb das Familienunternehmen Underberg die Schlumberger Wein- und Sektkellerei und brachte die Gesellschaft 1986 an die Börse. 2014 wurden die Mehrheitsanteile von der Schweizer Holdinggesellschaft Sastre SA rund um den Unternehmer Frederik Paulsen erworben. Mit Ende 2015 wurde die Mozart Distillerie in Salzburg übernommen und in das Unternehmen eingegliedert. Das Geschäft umfasst heute die Bereiche Schaumwein, Spirituosen, Wein, Bier und Alkoholfreie Getränke. Mit seinen Sektmarken Schlumberger, Goldeck und Hochriegl bündelt das Unternehmen umfangreiches, österreichisches Sekt Know-how und setzt sich die höchste Qualität seiner Sektmarken zum Ziel. In der Schaumweinproduktion werden seit jeher österreichische Premium-Trauben verarbeitet. Schlumberger beschäftigt durchschnittlich rund 245 Mitarbeiter einschließlich seiner Töchter in Österreich, Deutschland und den Niederlanden.