Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 31.05.2017

Essbare Blütenträume

Mit diesen Rezepten wird der Frühling essbar! Weil Blüten nicht nur in die Vase gehören, sondern auch auf unsere Teller.

Themen:
Bild Lavendel_ErdbeerLavendeltorte6521[1].jpg
Fotos: Luzia Ellert, ellert-fotografie.at

Erdbeer-Lavendeltorte

Zubereitungszeit: 1 Stunde

 

Zutaten:

Schoko-Nuss-Masse:
5 Eier
120 g Staubzucker
120 g Butter
100 g Kochschokolade, geschmolzen
120 g Haselnüsse, gerieben
20 g Semmelbröselw
Butter und Brösel für die Form

Erdbeer-Lavendel-Creme:
300 g Erdbeeren, geputzt
1,5 TL frische Lavendelblüten
120 g Staubzucker
5 Blatt Gelatine
2 cl Rum, 1/4 l Schlagobers

Garnierung:
1/2 l Schlagobers
Sommerblüten (Lavendel, Malve, Borretsch, ...) zum Bestreuen und kleine Erdbeeren zum Belegen

Zubereitung:

Backrohr auf 190 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen, Tortenform (26 cm Durchmesser) mit Butter ausfetten und mit Bröseln ausstreuen. Für die Schoko-Nuss-Masse Eier trennen, Eiklar mit der Hälfte des Staubzuckers dick-cremig aufschlagen. Weiche Butter mit restlichem Zucker und Dottern cremig rühren, weiche Schokolade unterrühren, Eischnee nach und nach unterziehen, Nüsse und Brösel untermengen. Masse in die vorbereitete Form füllen und im Rohr auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen, anschließend den Tortenboden einmal quer halbieren. Für die Erdbeer-Lavendel-Creme Erdbeeren halbieren und mit Lavendelblüten und Zucker fein pürieren. Gelatine circa 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken und mit dem Rum in einem kleinen Topf schmelzen. Etwas Erdbeerpüree untermengen und unter das restliche Püree mengen. Schlagobers steif aufschlagen und unter das bereits gelierende Erdbeerpüree heben. Tortenboden in eine zusammengesetzte Tortenform geben. Creme darüber verteilen, mit einem zweiten Tortenboden abdecken und die Torte zugedeckt 4 bis 5 Stunden kaltstellen. Torte aus der Form lösen. Obers steif aufschlagen, Torte damit großzügig bestreichen und mit Sommerblüten und Erdbeeren garnieren. Bis zum Servieren kaltstellen.

Bild Salbei_Blauschimmeltarte6918[1].jpg

Blauschimmel-Tarte mit Pfeffersalbei & Blüten

Zubereitungszeit: 30 Minuten Zutaten: für 4 Portionen

Zutaten:

100 g Blauschimmelkäse
100 g Gouda
2 Knoblauchzehen
1 Packung Tiefkühlblätterteig (330 g), aufgetaut
10 Pfeffer-Salbeiblätter
und einige Blüten
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Kleine Pfeffer-Salbeiblätter und frische Salbeiblüten zum Bestreuen
Backtrennpapier

Zubereitung:

Backrohr auf 230 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Blauschimmelkäse in kleine Würfel schneiden, Gouda grob raspeln. Knoblauch schälen und kleinwürfelig schneiden. Salbei in feine Streifen schneiden. Die Blätterteigplatte aufrollen, auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Backblech legen, auf allen Teigseiten circa 1,5 cm breite Streifen abschneiden, Ränder mit verquirltem Dotter bestreichen und die abgeschnittenen Teigstreifen darauflegen. Blauschimmelkäse, Gouda, Knoblauch und Salbei sowie Salbeiblüten auf dem Teig verteilen und kräftig mit Pfeffer würzen. Die Tarte im vorgeheizten Rohr auf dem Backrohrboden 15 Minuten backen. Danach auf die mittlere Schiene stellen und mit zugeschaltetem Grill weitere 2 bis 3 Minuten goldbraun überbacken. Die Tarte aus dem Rohr nehmen, etwas überkühlen lassen, mit Salbeiblättern und Blüten bestreuen, in Stücke schneiden und servieren.


Bild 2590.jpg

ZUM WEITERBLÄTTERN: Kostbare Kräuterblüten:  95 Rezepte mit essbaren Schönheiten aus dem Garten Gabriele Halper, Eveline Bach Löwenzahn Verlag ISBN: 978-3706625906 ab € 34,90.

Weitere Infos unter: 

http://www.loewenzahn.at/page.cfm?vpath=buchdetails&titnr=2590