Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 01.02.2018

Basic Balance

Ein funktionierender Säure-Basen-Haushalt ist nicht nur essenziell für unsere Gesundheit. Er hilft unserem Körper auch bei der natürlichen Entgiftung und lässt uns von innen heraus strahlen. Das Resultat: Vitalität und Wohlbefinden im eigenen Körper.

Bild shutterstock_608958452.jpg
(© Shutterstock)

Vor Jahren noch umstritten, zählt sie heute zu den beliebtesten Fastenkuren: die Säure-Basen-Diät. Nicht ohne Grund, denn die Ernährungslehre verspricht Detox mit Schlankeffekt. Die Grundlage der basischen Küche ist die Überzeugung, dass der übermäßige Konsum säurebildender Lebensmittel unserem Körper schadet. Das Thema Übersäuerung wurde deswegen lange Zeit in Verbindung zu Krankheiten wie Allergien und Rheuma diskutiert. Heute weiß man: Wer zu viel Säure im Körper hat, läuft nicht nur Gefahr, gesundheitliche Probleme zu entwickeln, sondern kann auch nur schwer abnehmen.
Gesund durch Basen. Der Stoffwechsel gehört zu den komplexesten körpereigenen Vorgängen und gilt zeitgleich als Schlüssel zum langfristigen Abnehmerfolg. Was vielen unbekannt ist: Unser Metabolismus produziert beim Abbau von Kohlenhydraten, bei der Fettverbrennung und beim Eiweißstoffwechsel ständig Säuren. Bei der Verdauung tierischer Eiweißquellen wie Fleisch oder Käse sowie beim Genuss von Softdrinks setzen wir uns zusätzlicher Säurebelastung aus. Um den gesunden pH-Wert des Körpers zu fördern und das Gleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts zu erhalten, ist es wichtig, früh genug gegenzulenken.

Bild shutterstock_608957213(1).jpg
(© Shutterstock)



Lauernde Gefahr. Wenn bereits eine Übersäuerung einzelner Körperbereiche besteht, reagiert unser Organismus auf den ungesunden Überschuss. Die Folge: Säuren werden dorthin transportiert, wo sie am wenigsten Schaden anrichten können – in Fett und Bindegewebe. Als Resultat können Schlacken nur mehr erschwert abgetragen werden, das Fasziengewebe verklebt und die Entstehung von Cellulite wird gefördert. Aber auch ernstzunehmende Krankheiten wie Osteoporose finden im übersäuerten Körper leichteren Nährboden.

Der Schlüssel zum Erfolg. Um dem entgegenzuwirken, müssen Säuren bestmöglich abtransportiert werden. Basische Kräutertees und ungesüßte Getränke eignen sich perfekt, um den Körper wieder einmal durchzuspülen. Auch ballaststoffreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Salat helfen beim Detox-Prozess. Die Entgiftung erfolgt schließlich über die Niere und den Darm. Diese sind der Wegweiser für die Ausscheidung organischer Säuren, Schwermetalle  und Schlacken. Wer saure Nahrungsmittel wie Fisch, Zucker, oder Kaffee eine Zeit lang vom Speiseplan streicht, darf also nicht nur mit einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt rechnen, sondern hilft dem Körper auch bei der Reinigung. Deswegen gilt: Augen auf bei der Nahrungsmittelwahl. Basische Lebensmittel versprechen nicht nur Abwechslung auf dem Speiseplan, sondern auch ein nachhaltiges Wohlgefühl im eigenen Körper.

Bild shutterstock_646105657.jpg
(© Shutterstock)

Basenhits:

 

  • Basisches Obst
    Äpfel, Ananas, Bananen, Birnen, Erdbeeren, Feigen, Kirschen, Kiwis, Mangos, Pfirsiche, Rosinen, Trauben, Melonen, ...
  • Basisches Gemüse
    Auberginen, Avocados, Brokkoli, Erbsen, Fenchel, Gurken, Karotten, Paprika, Staudensellerie, Süßkartoffeln, Zucchini, Zwiebeln, ...
  • Basische Kräuter und Salate
    Basilikum, Bohnenkraut, Dill, Eisbergsalat, Feldsalat, junger Spinat, Ingwer, Liebstöckl, Kresse, Muskat, Oregano, Petersilie, Schnittlauch, Zitronenmelisse, ...
  • Sonstige basische Lebensmittel
    Champignons, Leinsamen, Mandeln, Pfifferlinge, Sesam, Trüffel, Walnüsse, ...