Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.09.2022

Ärzte ohne Grenzen hautnah

Die Freiluft-Ausstellung „Ärzte ohne Grenzen hautnah“ zeigt von 7. bis 18. Oktober, wie die weltweite humanitäre Hilfe von Ärzte ohne Grenzen funktioniert.

Bild c_MSF).JPG
Foto: MSF

Welche Krankheiten müssen in humanitären Krisen am häufigsten behandelt werden? Wie gelangen Medikamente in Krisengebiete? Und was gilt es bei der Durchführung einer Impfkampagne oder der Verteilung von Trinkwasser zu beachten? Antworten auf diese und viele andere Fragen zur weltweiten humanitären Tätigkeit von Ärzte ohne Grenzen gibt es bei der Ausstellung „Ärzte ohne Grenzen hautnah“, die von 7. bis 18. Oktober 2022 am Marktplatz Innsbruck zu sehen ist. Der Eintritt ist frei. Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

In eine andere Welt eintauchen

Sie sich ein Bild von den medizinischen Herausforderungen in Krisengebieten machen können. Exklusive Einblicke für Medien Teams von Ärzte ohne Grenzen bieten kostenlose Führungen an und berichten von ihren Erfahrungen in den Einsatzgebieten. Die Eröffnung findet am 7. Oktober 2022 um 10 Uhr mit anschließender Presseführung statt. Hauptanliegen der Ausstellung ist es, die breite Öffentlichkeit vor allem auch für jene Krisengebiete zu sensibilisieren, über die in Österreich wenig bekannt ist. Der Alltag der Betroffenen, die Schicksale von Patient:innen und die ganz persönlichen Erfahrungen der Helfer:innen zeichnen ein eindrucksvolles Bild der humanitären Hilfe.

Bild Ausstellung von Ärzte ohne Grenzen_c_Annette Leopold (25).JPG
Foto: MSF
Bild Ausstellung von Ärzte ohne Grenzen_c_Annette Leopold (24).JPG
Foto: MSF

Unser Film-Tipp

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

Kriege, Katastrophen und Krankheiten: humanitäre Helfer:innen sind Extremsituationen gewöhnt. Sie arbeiten in den entlegensten Gebieten der Welt, wo sie manchmal schier unmögliche Aufgaben bewältigen. 40 humanitäre Einsatzkräfte und ihre Angehörigen erzählen von ihren Einsätzen, Risiken, von Machtlosigkeit, Begegnungen und der Rückkehr.

Montag, 17. Oktober 2022, 18 Uhr. Einlass ins Foyer und Ticketabholung: ab 17 Uhr 

Leokino Innsbruck, Anichstraße 36, 6020 Innsbruck

Eintritt frei! Empfohlen ab 16 Jahren. 

Kinokarten werden hinterlegt und sind bis spätestens 17:30 Uhr an Kinokassa abzuholen.

Bild image001.jpg
Foto: MSF