Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 02.05.2022

Klassik Unique

Das Kronthaler lädt zu einem Event ganz im Zeichen von Kunst, Klang & Kulinarik.

Bild KRO_02.08.19_C8A5451.jpg

Nach einem großen Auftakt 2019 veranstaltet das Alpine Lifestyle Hotel DAS KRONTHALER von 14. bis 17. Juli 2022 zum zweiten Mal in Folge „KLASSIK.UNIQUE.“. Bei kulinarischen Gaumenfreuden, sportlichen Highlights und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, können Besucher:innen vier Tage lang eine Inszenierung für alle Sinne erleben. Das Highlight dabei ist ein Open-Air-Konzert mit Star-Pianistin Eva Lind, die die Zuhörer:innen mit ihrer kristallklaren Stimme und ihrer sympathischen Ausstrahlung aufs Ganze verzaubert. Als Königin der Nacht in Mozarts „Zauberflöte“ an der Wiener Staatsoper sowie als Lucia in „Lucia di Lammermoor“ in Basel begann die damals 19-jährige Eva Lind eine steile internationale Karriere. Heute zählt sie zu einer der bekanntesten und beliebtesten klassischen Sänger:innen der heutigen Zeit. „KLASSIK.UNIQUE.“ verspricht so wieder ein ganz besonderes sommerliches Erlebnis, das unvergessen bleibt.

Zum gesamten Programm geht's HIER!

Bild eva.lind_presse03_Jens van Zoest.jpg
Eva Lind

Gewinnspiel nicht verpassen!

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

ZORYANA KUSHPLER.
Die ukrainische Mezzosopranistin lernte ab dem fünften Lebensjahr zunächst Klavier, wechselte aber später zur Violine. Ab 1993 studierte sie Gesang in der Klasse ihres Vaters Prof. Igor Kushpler an der Musikhochschule Lwiw und trat bereits während des Studiums erfolgreich am dortigen Opernhaus als Rosina in Rossinis „Il Barbiere di Sevilla“ sowie als Maddalena in Verdis „Rigoletto“ auf. Seit 2007 ist die Künstlerin Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper und feierte dort große Erfolge als Ulrica (Un ballo in maschera“), Preziosilla, Fenena (Nabucco), Maddalena, Lola (Cavalleria rusticana) Semton (Anna Bolena) uvm. Zudem ist sie seit 2008 regelmäßiger Gast an der Volksoper Wien und war dort bisher als Carmen, Giulietta, Maddalena oder Orlofsky zu erleben.

Bild Zoryana Kushpler_c_Nesterenko.photo_image0[2].jpeg

RAMÓN VARGAS.
In Mexico City geboren, gehört er zu den großen Sängerpersönlichkeiten unserer Zeit. Vargas hat auf den großen Bühnen Amerikas und Europas Triumphe gefeiert. Schon als kleiner Junge äußerte Ramón Vargas den Wunsch, Sänger zu werden und verfolgte von da an sein Ziel professionell. Die Musik hat ihn nicht mehr losgelassen. Er spielte Klavier, Gitarre und Flöte und verbrachte viel Zeit mit dem Singen. Als erster Preisträger des Caruso-Wettbewerbs in Mailand gelang ihm der Durchbruch nach Europa: Zunächst ging er an das Opernstudio der Wiener Staatsoper, weitere Stationen waren Luzern, Zürich, Marseille, die Wiener Staatsoper sowie die Opèra de Bastille. Im Laufe seiner Opernkarriere hat er fünf Sprachen gelernt und Goethes Klassiker „Die Leiden des jungen Werther“ und viele weitere Werke der europäischen Literatur im Original studiert. Seine aktuellen beiden CDs sind Opera Arias und Verdi-Lieder, erschienen bei Capriccio.

Bild Ramon Vargas_© Adolfo Butron .jpg

BENJAMIN SCHMID.
Er stammt aus Wien, gewann unter anderem 1992 den Carl-Flesch Wettbewerb in London, wo er auch den Mozart-, Beethoven- und Publikumspreis errang. Seither gastiert er auf den wichtigsten Bühnen der Welt mit namhaften Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, Philharmonia Orchestra London, Petersburger Philharmoniker, Concertgebouw Orchester Amsterdam oder dem Tonhalle Orchester Zürich. Seine solistische Qualität, die außerordentliche Bandbreite seines Repertoires – neben den üblichen Werken etwa auch die Violinkonzerte von Hartmann, Gulda, Korngold, Muthspiel, Szymanowski, Weill, Lutoslawski oder Reger – und insbesondere auch seine improvisatorischen Fähigkeiten im Jazz machen ihn zu einem Geiger mit unvergleichlichem Profil. Er unterrichtet als Professor am Mozarteum in Salzburg und gibt Meisterklassen an der Hochschule Bern und in weltweiten Masterclasses. Seit 2018 fungiert Benjamin Schmid als künstlerischer Leiter des Internationalen Mozart Wettbewerbs Salzburg.

Bild Benjamin Schmid_Foto Lienbacher.jpg

THOMAS ESSL.
Ist derzeit als Sänger an der Oper Graz engagiert, wo er den Scherasmin im „Oberon“ (Weber) unter Chefdirigentin Oksana Lyniv, Frank in der „Fledermaus“ (Strauß), den Wirt in den „Königskindern“ (Humperdinck) sowie Gugliemo in „Cosi fan tutte“ (Mozart) sang. Der Künstler ist unter anderem im Stadttheater Baden in der „Blauen Mazur“ (Lehar) zu hören. Konzertauftritte führten ihn im In- und Ausland an das Schlosstheater Schönbrunn in Wien, sowie nach Deutschland, Dublin, Italien und in die Schweiz.

Bild Thomas Essl_c_Johannes Teichert_MG_9853-Bearbeitet.jpg

TIROLER KAMMERORCHESTER INNSTRUMENTI.
Mit dem Tiroler Kammerorchester InnStrumenti erleben die Konzertbesucher:innen, eine wundervolle Reise durch die klassische Musik. Darbietungen von Mozart, Verdi und Vivaldi begeistern. Das Tiroler Kammerorchester InnStrumenti konzertiert seit 1997 vorwiegend in Österreich, Italien und Deutschland. Die professionellen MusikerInnen präsentieren Werke von der Wiener Klassik bis zur jüngsten Gegenwart, die einen besonderen Schwerpunkt darstellt. Zusätzlich engagiert sich das Ensemble für die Musikvermittlung an Kinder und Jugendliche. Als künstlerischer Leiter fungiert Gerhard Sammer.

Bild KRO_02.08.19_C8A5377.jpg

Fotos: Jens Van Zoest, FUENF6 GmbH, Das Kronthaler