Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 09.05.2022

Eine kulinarische Reise durch Rumänien

Sarmale, Mămăligă, Mititei - die Kulinarik Rumäniens ist so vielfältig wie das Land selbst. Dabei spiegelt die Küche die bewegte Geschichte der Nation und deren Interaktionen mit seinen Nachbarn besonders deutlich wider. Während etwa der Norden des Landes immer noch von der österreichisch-ungarischen Küche geprägt ist, werden im Süden deutlich türkisch und griechisch inspirierte Speisen zubereitet. Genau dieser Facettenreichtum und die umbändige Kreativität seiner Bewohner:innen macht die Kulinarik Rumäniens zu einem solch einzigartigen Erlebnis.

Bild Cover Carpatia .jpg
Verlag: ars vivendi, CARPATIA – Eine kulinarische Reise durch Rumänien von Irina Georgescu. ISBN: 978-3-7472-0207-4, € 26,90

Pilaw mit geräucherten Pflaumen

Bild PILAW.jpg
© Canva

Zutaten

Für den Pilaw

  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Zwiebel, geschält, in Ringe geschnitten
  • 150 g Basmatireis
  • 100 ml Weißwein
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 100 g heiß geräucherte Pflaumen
  • 30 g Butter
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den karamellisierten Lauch

  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 Lauchstange, in Ringe geschnitten
  • 1 TL Zucker

Zubereitung

1. Für den Pilaw das Öl in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Den Reis zugeben und 2-3 Minuten unter Rühren mitbraten. Den Wein zugießen und 3 Minuten weiterköcheln, dann die Brühe zugießen. Das Ganze mit Deckel weitere 10-15 Minuten köcheln lassen, bis der Reis gerade weich wird.

2. Für den karamellisierten Lauch das Öl in einer Pfanne bei hoher Temperatur erhitzen und dann Lauch und Zucker zugeben. Goldbraun braten, dabei regelmäßig umrühren. Sobald der Reis weich ist, die Pflaumen  zum Pilaw geben und weitere 15 Minuten garen. Abschmecken, vom Herd nehmen und 2 Minuten beiseitestellen, dann die Butter zufügen und gut unterrühren. Mit dem karamellisierten Lauch krönen und sofort servieren.


Brennesselfrikassee mit Knoblauch und Kürbiskernen

Bild Brennesselfrikassee.jpg
© Canva

Zutaten

  • 350 g Brennnesseln
  • 1 EL natives Olivenöl extra, plus etwas mehr zum Beträufeln
  • 1 kleine Zwiebel, geschält, fein gehackt
  • 14 Knoblauchzehen, geschält
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Maisgrieß
  • 4-5 Frühlingszwiebeln, nur grüne Abschnitte, klein geschnitten
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 Handvoll geriebener Käse zum Garnieren

Zubereitung

1. Das Spülbecken mit kaltem Wasser füllen. Gummihandschuhe anziehen und die Brennnesseln ins Wasser legen, sodass sie komplett bedeckt sind. Die Blätter abpflücken und in eine Schüssel geben, die dicken Stängel entsorgen.

2. 1,5 l Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Brennnesseln hineinlegen (falls nötig, portionsweise) und 5 Minuten blanchieren. Eine Schüssel mit kaltem Wasser danebenstellen und die Brennnesseln direkt vom Topf in die Schüssel füllen. 600 ml Kochwasser ausfbewahren.

3. Das Öl in einer Pfanne bei hoher Temperatur erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten. Die Hälfte der Knoblauchscheiben hinzufügen. Weitere 2 Minuten braten, dann Mehl und Maisgrieß einrühren und einige Minuten mitbraten. Das Brennnesselkochwasser nach und nach zugießen, zum Schluss die abgetropften Brennnesselblätter zufügen.

4. Auf mittlere Temperatur reduzieren und unter gelegentlichem Rühren 8 Minuten garen. Restlichen Knoblauch mit Frühlingszwiebeln und Salz in die Pfanne geben. Unter Rühren weitere 2 Minuten garen.

5. Abschmecken. Mit Kürbiskernen, etwas Olivenöl und geriebenen Käse garnieren und warm mit gutem Brot, Spiegeleiern oder Polenta servieren.

 


Käse-Polenta mit saurer Sahne und weichem Spiegelei

Bild shutterstock_329414723.jpg
© Shutterstock

Zutaten

  • 300 ml Milch
  • 150 g Maisgrieß
  • 50 g Butter
  • 175 g Blauschimmelkäse, zerbröckelt, oder Cheddarkäse, gerieben, plus etwas mehr zum Servieren
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 4 EL Sauerrahm
  • 4 Spiegeleier

Zubereitung

Milch und 150 ml Wasser in einem Topf bei schwacher Hitze zum Kochen bringen. Auf mittlerer Temperatur den Maisgrieß einrühren. Weitere 10 MInuten umrühren und, falls nötig, mehr heißes Wasser zugießen, bis die Mischung die Konsistenz von festem Porridge hat und langsam vom Löffel fällt. Butter und Käse zufügen und gut unterrühren, bis beides geschmolzen ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf Schüsseln verteilen. Jede Portion mit 1 EL Sauerrahm und einem Spiegelei krönen. Zum Servieren mit extra Käse bestreuen.