Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 11.01.2017

Beförderungen können sich negativ auf die Gesundheit auswirken

Eine neue Studie aus Schweden untersucht den Zusammenhang zwischen Gesundheit und Erfolg im Job.

Beförderungen können sich negativ auf die Gesundheit auswirken (© Cover Media)
Beförderungen können sich negativ auf die Gesundheit auswirken (© Cover Media)

Träumen Sie schon seit Längerem von einer Beförderung im Job? Die Aussicht auf mehr Verantwortung und ein höheres Gehalt ist für viele Menschen sehr verlockend. Einer neuen Studie zufolge kann eine Beförderung allerdings auch kurzzeitig Gesundheitsprobleme verursachen.

Forscher an der Universität Stockholm haben festgestellt, dass viele Menschen sich depressiv und krank fühlen, nachdem sie eine Beförderung erhalten haben.

Insgesamt beobachteten die Wissenschaftler 2.000 Frauen und 1.400 Männer in Schweden im Zeitraum von 2008 bis 2014. Zwei Drittel der Studienteilnehmer erhielten in diesem Zeitraum keine Beförderung, während 700 einmal, 367 zweimal und 139 dreimal befördert wurden. Immerhin 50 Personen wurden innerhalb der sechs Jahre ganze vier Mal befördert.

Anschließend mussten die Studienteilnehmer ihre allgemeine Gesundheit auf einer Skala von 'sehr gut' bis 'sehr schlecht' einschätzen. Außerdem wurden ihnen zusätzlich Fragen gestellt, um den Grad einer möglichen Depression einzuschätzen.

Teilnehmer, die in den letzten zwei bis vier Jahren befördert worden waren, gaben am häufigsten an, dass sich ihre Gesundheit verschlechtert hatte. Männer beklagten sich vermehrt über geistige Gesundheitsprobleme, während Frauen häufiger körperliche Erkrankungen meldeten.

"Unsere Ergebnisse belegen, dass eine berufliche Beförderung bei Männern und Frauen in Zusammenhang mit erhöhter Depression und verschlechterter Gesundheit für bis zu vier Jahre steht", erklärten die Forscher in einem Bericht im 'International Journal of Episemiology'.

Sie räumten allerdings ein, dass diese negative Auswirkung auf die Gesundheit nur vorübergehend sei und sich vier bis acht Jahre nach der Beförderung wieder relativiere. "Beförderungen bedeuten häufig längere Arbeitszeiten und mehr Verantwortung - zwei Faktoren, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken können, wenn man sich nicht bewusst geistig und körperlich anpasst", erklärte Professor Sir Cary Cooper, Experte für organisatorische Psychologie an der Manchester Business School.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Lifestyle