Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 10.01.2017

So können Eltern eine Erdnussallergie beim Nachwuchs vorbeugen

Wer seine Babys schon frühzeitig mit Erdnüssen in Berührung bringt, kann eine Allergie gegen die Hülsenfrüchte eventuell vermeiden.

So können Eltern eine Erdnussallergie beim Nachwuchs vorbeugen (© Cover Media)
So können Eltern eine Erdnussallergie beim Nachwuchs vorbeugen (© Cover Media)

Hierzulande leiden schätzungsweise rund ein Prozent aller Menschen an einer Erdnussallergie. Symptome wie Juckreiz, Bauchschmerzen, Atemnot oder Durchfall äußern sich aber nicht nur durch den Genuss der Hülsenfrucht allein - oft ist die Erdnuss auch in Produkten enthalten, die das auf den ersten Blick nicht unbedingt vermuten lassen. In Keksen, Schokolade oder Eiscreme versteckt sich die Nuss gerne mal und sogar Sonnenblumenkernprodukte können Spuren von Erdnuss enthalten - da viele Hersteller für die Produktion die gleichen Maschinen wie für ihre Erdnussprodukte verwenden.

Wer unter einer Erdnussallergie leidet, für den kann der Alltag deutlich erschwert werden. Doch laut einer neuen Studie können Eltern schon früh vorsorgen, damit dies ihrem Nachwuchs erspart bleibt. So sollen sie ihre Babys bereits im Alter von sechs Monaten mit Erdnüssen vertraut machen, um das Risiko, eine Allergie zu entwickeln, zu verringern.

Eine Expertenrunde des National Institutes Of Allergy And Infectious Diseases (NIAID) hat nun neue Empfehlungen für Babys und den Umgang mit Erdnüssen herausgegeben. Demnach haben Untersuchungen ergeben, dass Babys, die bereits früh in Berührung mit den Hülsenfrüchten kamen, später deutlich seltener eine Erdnussallergie aufwiesen. Vor allem bei Kindern, bei denen das Risiko durch eine bereits bestehende Eiallergie erhöht war oder die Hautprobleme haben, hatte die Zugabe von Erdnussprodukten ab dem Alter von vier bis sechs Monaten einen positiven Effekt. So hatten sich beim Erreichen des 5. Lebensjahres deutlich weniger Allergien entwickelt.

"Mit einer Erdnussallergie zu leben, erfordert eine konstante Wachsamkeit. Die Vorbeugung einer Allergie wird Leben verbessern und sogar retten und daneben auch Gesundheitskosten senken", erklärte NIAID-Vorstand Dr. Anthony S. Fauci.

Bevor Babys aber Erdnüsse in Form von Brei oder Erdnussbutter gegeben wird, sollten sie bereits mit anderer fester Nahrung in Berührung gekommen sein.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Lifestyle