Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 09.01.2017

Verkehrslärm kann das Demenz-Risiko steigern

Gesundheitsexperten warnen davor, dass Verkehrslärm und Luftverschmutzung dem Gehirn schaden.

Verkehrslärm kann das Demenz-Risiko steigern (© Cover Media)
Verkehrslärm kann das Demenz-Risiko steigern (© Cover Media)

Leben Sie im Großstadtdschungel? Eine neue Studie aus Kanada besagt, dass Menschen, die in Gegenden mit viel Verkehr wohnen, häufiger an Demenz erkranken. Besonders Abgase und Lärm tragen dazu bei, das Risiko einer degenerativen Gehirnerkrankung um bis zu zwölf Prozent zu erhöhen. Menschen, die im Umkreis von 50 Metern von einer verkehrsreichen Straße wohnen, sind besonders häufig betroffen: in einer aus neun Demenz-Erkrankungen wurde Verkehrslärm als Auslöser identifiziert.

Zehn Jahre lang analysierten Forscher der Universität Toronto und der Organisation Public Health Ontario die Daten von über sieben Millionen Einwohnern der kanadischen Provinz Ontario. Dabei stellten sie außerdem fest, dass Menschen, die höchstens 50 Meter von einer verkehrsreichen Straße entfernt wohnten, sieben Prozent wahrscheinlicher an Demenz erkrankten, als Menschen, die bis zu 300 Meter entfernt wohnten.

Bei Menschen, die über 200 Meter von einer großen Straße entfernt wohnten, konnte kein Einfluss auf die Gesundheit festgestellt werden. Auch zu anderen Krankheiten wie Parkinson's stellten die Wissenschaftler keinen Zusammenhang fest.

Die Studie ist die erste große Untersuchung, die belegt, dass Umweltfaktoren das Risiko einer Demenz-Erkrankung erhöhen können - bisher wurden Demenz-Erkrankungen nämlich meistens auf genetische Veranlagung zurückgeführt. Die Forscher vermuten, dass Verkehrslärm, Stickstoffdioxid-Abgase und Rußpartikel in der Luft Entzündungen im Gehirn verursachen und sogar Gehirnschwund auslösen können.

“Diese neuen Erkenntnisse sind für die öffentliche Gesundheit gravierend, da immer mehr Menschen in Großstädte ziehen und die Verkehrsbelastung dort stetig ansteigt”, mahnte der Leiter der Studie, Dr. Hong Chen.

“Dank Bevölkerungswachstum und Verstädterung sind heutzutage sehr viele Menschen starkem Verkehr ausgesetzt, der sich negativ auf ihre Gesundheit auswirken könnte”, fügte er hinzu.

Die Ergebnisse wurden im medizinischen Journal 'Lancet' veröffentlicht.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Lifestyle