Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 09.01.2017

Smartphones, TV & Co. schaden dem Schlaf von Kleinkindern

Die Expertin Dr. Quante mahnt, dass blaues Licht zwei Stunden vor dem Einschlafen gemieden werden sollte.

Smartphones, TV & Co. schaden dem Schlaf von Kleinkindern (© Cover Media)
Smartphones, TV & Co. schaden dem Schlaf von Kleinkindern (© Cover Media)

Zum ersten Mal Eltern sein ist selbstverständlich unglaublich aufregend, manchmal kann es allerdings auch etwas an den Nerven zehren. Besonders die Kinder abends rechtzeitig zum Einschlafen zu bringen, ist selbst für erfahrene Eltern manchmal eine echte Herausforderung. Daher empfehlen Experten, bereits nachmittags sogenannte Einschlafrituale zu beginnen, die Babys und Kleinkinder sanft auf die Schlafenszeit vorbereiten.

Besonders Displays und Bildschirme von Fernsehern, Tablets oder Smartphones sollten in den Stunden vor dem Einschlafen ausgeschaltet bleiben, da deren blaues Licht das Einschlafen verhindert.

"Das blaue Licht verzögert die Ausschüttung des müde machenden Melatonins", erklärte Dr. Mirja Quante vom Universitätsklinikum Tübingen gegenüber dem Apothekenmagazin 'Baby und Familie'. Sie empfiehlt Eltern, bereits nachmittags auf ruhigere Aktivitäten umzuschalten. "Gerade abends lohnen Einschlafrituale sehr früh", riet Dr. Quante.

Für viele Menschen, die in der Kindheit direkt nach dem Sandmännchen ins Bett gewandert sind, mag das eventuell etwas gewöhnungsbedürftig klingen. Allerdings ist es doch auch viel schöner, gemeinsam ein Buch zu lesen oder mit Kuscheltieren die Handlung der Sesamstraße nachzuspielen, als die Kinder alleine vor der Flimmerkiste sitzen zu lassen.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Lifestyle