Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 06.01.2017

So machen Sie sich selbst und andere glücklich

Das neue Jahr ist angebrochen. Viele Menschen nutzen das, um neue und alte Vorsätze auf einen mentalen Zettel zu schreiben, um an sich zu arbeiten. Zu diesen Vorsätzen kann auch zählen, eigene Verhaltensmuster zu durchbrechen, die einen selbst an sich stören. Doch das klingt einfacher, als es ist.

So machen Sie sich selbst und andere glücklich (© rex)
So machen Sie sich selbst und andere glücklich (© rex)

Nerven Sie manchmal ihre Mitmenschen und oft auch sich selbst? Wie entkommt man diesem Teufelskreis? Dafür gibt es verschiedene Herangehensweisen. Grundsätzlich hilft es, sich selbst aus einer Distanz zu beobachten. Reflektieren Sie Ihr eigenes Verhalten in bestimmten Situationen. Haben Sie richtig reagiert und gehandelt?

Üben Sie sich in Besonnenheit

Oft handeln wir im Affekt, weniger besonnen, sondern mehr aus dem Bauch heraus. Wie können wir einen guten Mittelweg finden, um mit uns selbst zufrieden zu sein? Yoga ist bei weitem kein neuer Trend mehr, aber es gibt immerhin Gründe, warum viele Menschen auf den Sport für Geist und Körper zurückgreifen. Durch Yoga lernen wir nicht nur, unseren Körper besser zu verstehen, sondern auch die Gedanken einmal ruhen zu lassen und im Hier und Jetzt zu leben. Ziel ist es dabei, ruhiger und besonnener zu werden, zu reflektieren und nicht gleich auf 180 zu gehen und uns zu erregen. Analysieren Sie Situationen kühl und versuchen Sie, die Motivation Ihrer Mitmenschen zu verstehen und ihren Blickwinkel zu betrachten. Sie werden schnell merken, dass Ihr Weg nicht der einzig richtige ist. Durch die neue Empathie lernen Sie, die Handlungen Ihrer Mitmenschen besser zu verstehen, anstatt diese zu verurteilen und mit Ihrem eigenen Kopf durch die Wand gehen zu wollen.

Ernähren Sie sich gesünder

Wenn wir faul sind und Probleme haben, uns selbst zu motivieren, kann auch eine veränderte Ernährung helfen. Essen wirkt sich schließlich nicht nur auf den Körper, sondern auch auf den Geist auf. Fettige und stark zuckerhaltige Nahrung macht träge - essen Sie mehr Obst, Gemüse, Nüsse und trinken mindestens zwei Liter Wasser am Tag, um ihre Bioenergie zu fördern. Sie werden schnell merken, dass sie eine ganz neue Energie haben, in die Sonne zu gehen und etwas mit Ihren Freunden zu unternehmen, anstatt auf der Couch zu liegen.

Konflikte aushalten und sich selbst verstehen

Sind die Probleme tiefergehender, kann auch eine Verhaltenstherapie helfen. Das muss nicht zwangsläufig mit einem Therapeuten erfolgen. Der erste Schritt kann mithilfe von Büchern in Selbsttherapie erfolgen. In 'Anleitung zum Unglücklichsein' analysiert Paul Watzlawick auf humorvolle Art, wie wir uns mit unseren schädigenden Verhaltensmustern selbst im Weg stehen. Die Literatur zum Durchbrechen der Verhaltensmuster ist unerschöpflich. In 'Feeling Good' gibt der US-amerikanische Therapeut und Psychiater David Burns wertvolle Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Selbstanalyse und zum Durchbrechen der Muster, die uns selbst im Weg stehen. "Ich bin einfach, wie ich bin" ist ein Satz, der anschließend in seiner Selbstgerechtigkeit nie wieder fallen dürfte.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Lifestyle