Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 13.11.2019

Kreuz und Quer

Das Team der TIROLERIN nahm im Oktober eine ganz besondere Herausforderung in Angriff. In Kufstein galt es, das Rätsel um den verschlossenen Koffer zu lösen und diesem seine Geheimnisse zu entlocken.

Themen:
Bild _DSC6305.jpg
(© Birgit Pichler)

Eingesperrt in einem Raum Rätsel um Rätsel lösen und Hinweise miteinander kombinieren, um in einer vorgegebenen Zeit die verschlossene Tür zu öffnen und somit die Freiheit wiederzuerlangen. „Escape the Room“-Games sind in den letzten Jahren zu einem regelrechten Trend geworden. Seit 2015 hat sich die Anzahl der Escape Rooms in Deutschland fast verdreifacht und auch Tirol wurde bereits von der Welle des freiwilligen Freiheitsentzugs erfasst. Vom Labor des verrückten Wissenschaftlers über das Büro des Film-Noir-Detektivs bis hin zum mittelalterlichen Verlies – die vielfältigsten Ausprägungen haben sich inzwischen schon etabliert. Eine wahrscheinlich einzigartige Form des Escape Rooms bietet allerdings Active Spirit in Kufstein an.

 

Bild _DSC6344.jpg
In ganz Kufstein waren die Hinweise auf den mysteriösen Koffer verstreut. (© Birgit Pichler)

Unter blauem Himmel. Konträr zur konventionellen Escape-Room-Situation findet dieses Abenteuer nicht in einem abgeschotteten Raum statt, sondern mitten in der Stadt – „Outdoor Exit Game“ quasi. Das Öffnen eines Schlosses bleibt zwar trotzdem das verbindende Element, nur die Richtung ändert sich. Statt aus einem Raum herauszukommen, gilt es beim Active Spirit Escape Game, in einen zugeketteten Koffer hineinzugelangen. Dieses Ziel zu erreichen und damit dem Rätsel um eine mysteriöse Hinterlassenschaft auf die Spur zu kommen, hat sich ein Team aus TIROLERIN-Rätselfüchsen zur Aufgabe gemacht.

Die Mission. Im Kufsteiner Buchladen „weningers fein.kost“ wurde die Aufgabenstellung enthüllt. Bei der Auflösung einer Hinterlassenschaft sei ein alter, mit Ketten fest verschlossener Koffer aufgetaucht. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Bemerkenswert war allerdings, dass ihm rätselhafte Zettel mit Anweisungen beilagen, die in verschrobener Form zur Kombination des Zahlenschlosses führen sollten. Ein solches Mysterium weckt natürlich die Neugier und so waren unsere Hobbydetektive sofort hoch motiviert, diese Challenge in Angriff zu nehmen. Verschärfend kam hinzu, dass die Gruppe aus sechs Personen in Team Blau und Team Rot aufgeteilt wurde, und somit der Konkurrenzdruck die Situation zusätzlich verschärfte.

 

Bild _DSC6411.jpg
Die Rätsel verlangten den Teams einiges an Hirnschmalz ab. (© Birgit Pichler)

Über Stock und Stein. Bewaffnet mit einer Werkzeugrolle voller alltäglicher Detektivausrüstung (Schere, Faden, Schwarzlichtlampe, ...) und einer Stadtkarte wurden die beiden Teams alsbald auf die Stadt losgelassen. Die kryptischen Tipps auf der Hinweiskarte ließen auf vier Stationen schließen, an denen sich sicherlich weitere Kopfnüsse befinden würden. Während sich Team Blau etwas mehr Zeit zur Vorplanung gönnte, war Team Rot voller Tatendrang und nach kurzer Besprechung schon aus der Tür hinaus.

Wettrennen. Die Prognose der vier Stationen stellte sich als richtig heraus. Zwar waren auf der Hinweiskarte Informationen zu jeder Station verzeichnet, diese waren aber rätseltypisch verschlüsselt oder nur mit einer gehörigen Portion Kombinationsgabe erschließbar. Team Rot legte ein ordentliches Tempo vor. Während Team Blau noch mit dem zweiten Hinweis beschäftigt war, waren die Rivalen bereits einen Schritt weiter. Im Wettrennen um die entscheidenden Informationen kamen erste Sabotagegedanken auf, wurden aber vom fairen Sportsgeist schnell wieder niedergekämpft.

 

Bild _DSC6357.jpg
(© Birgit Pichler)

Der Lauf der Zeit. Auf 60 Minuten war zu Beginn der Challenge der Zeitrahmen festgelegt worden. Eigentlich genug Zeit, um ein paar Rätsel zu lösen und damit einen Koffer zu öffnen. Doch die beiden TIROLERIN-Teams waren zehn Minuten vor Ablauf der Zeit gerade erst auf dem Weg zurück zu „weningers fein.kost“. Und im Endspurt hatte das Active Spirit „Outdoor Exit Game“ noch eine überraschende Wendung parat. Das ursprünglich angenommene Wettrennen der Teams gegeneinander stellte sich als falsch heraus. Statt das erste Team zu sein, das den Koffer öffnen kann, mussten die gesammelten Hinweise beider Mannschaften kombiniert werden, um zur zielführenden Lösung zu gelangen.

 

Bild _DSC6425.jpg
Am Ende der aufregenden Jagd gab der Koffer sein Geheimnis preis. (© Birgit Pichler)

Des Pudels Kern. Der gekoppelten Gehirn-Power beider Teams hatte das Endrätsel nun kaum mehr etwas entgegenzusetzen. Mit einem dezenten Klicken sprang das Vorhängeschloss auf und zwölf neugierige Augenpaare weiteten sich gespannt, als sich der Koffer langsam öffnete und seinen Inhalt offenbarte. Die exakten Details sollen an dieser Stelle nicht preisgegeben werden, schließlich darf die Spannung für künftige Schatzsucher nicht verdorben werden. Nur so viel sei gesagt: Die Überraschung war auf jeden Fall groß!

Rätselmeister. Spannung, Mystery und Action in der wunderschönen Altstadt Kufsteins. Wer eine gehörige Portion Hirnschmalz mitbringt und sich nicht vor Herausforderungen scheut, erlebt beim Active Spirit „Outdoor Exit Game“ ein ganz besonderes Abenteuer! Mehr Informationen dazu unter: www.activespirit.at