Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 15.01.2019

Die Wohntrends 2019

Altrosa, Lavendel und zartes Minzgrün – leichte Pastellfarben, kombiniert mit gemusterten Tapeten und liebevoll arrangierten Vintagedetails geben den Ton in Sachen Wohntrends 2019 an.

Neues Jahr, neues Glück! Und zum Glücklichsein wird natürlich auch ein wohnliches und schönes Zuhause benötigt. Wir haben uns umgehört, was der Trendradar für Innenausstattung und Dekoration im Jahr 2019 anzeigt.

Bild shutterstock_1141763876.jpg
© Shutterstock

Verträumt. Egal ob Nude, Blassblau oder Apricot, trendige Pastellfarben finden sich im neuen Jahr überall. Ob Vorhänge, Polstermöbel oder Lampenschirme, erlaubt ist, was gefällt. Wichtig bei der Verwendung anmutiger Töne ist lediglich, dass sie zum Stil der restlichen Einrichtung passen. Richtig kombiniert wirken Räume trotz der sanften Farben erwachsen und edel. Außerdem verleihen die „milky ice cream colors“ unseren Räumen eine gewisse Sinnlichkeit und geben unserem Alltag einen Hauch von Sommer.

Bild shutterstock_783360952.jpg
© Shutterstock

Veraltet. Tapeten wie zu Omas Zeiten gelten nicht mehr als altmodisch. Früher noch in erster Linie zur Dämmung und Verdeckung unsauberer Übergänge oder um die Wände vor Schmutz- und Kratzspuren zu schützen angewandt, erfüllen sie mittlerweile einen dekorativen Zweck. Elemente wie Rahmen, Leisten und Tapeten sind aber nie rein dekorativ, sondern beeinflussen stets auch die Raumwirkung. Sie verändern Proportionen und Raumgefühl oft unmerklich, aber maßgeblich, betonen architektonische Stärken oder vertuschen bauliche Schwächen. Die Palette reicht von farblich abgesetzten Fuß- oder Wandleisten über Lambris bis hin zu Stuck- und Tapetenfriesen, wobei auch besondere Tür- oder Fensterrahmen die weißen Wände akzentuieren. Eine moderne, unkonventionelle Wandgestaltung bringt neues Leben in die eigenen vier Wände.

Bild shutterstock_791424880.jpg
© Shutterstock

Verlegt. Die Zeiten, als Teppiche nur grau und braun sein durften, sind endgültig vorbei. Denn auch Böden werden als Teil der Inneneinrichtung  genutzt und können Charme versprühen oder Räume richtig alt wirken lassen. Der große, nahezu den ganzen Fußboden bedeckende Teppich ist dabei gar nicht nötig. Ein kleiner, bunter Vorleger oder ein schicker, langer Läufer gibt jedem Raum einen neuen Touch und lässt diesen gleich mit weniger schwerem Mobiliar auskommen. Auch nackten Hausfluren tut etwas Stoff am Boden gut, während dieser nebenbei einen ganz einfachen Zweck erfüllt: Er schützt unsere Füße vor Kälte.

Bild shutterstock_758682289.jpg
© Shutterstock

Verspielt. Unifarbene Möbel sind meist Grundlage einer jeden Einrichtung. Etwas Muster hat aber noch keinem Raum geschadet. Blumig, geometrisch oder gepunktet peppt auch noch so langweiliges Interieur auf. Dabei muss es nicht gleich ein wild gemusterter Ohrensessel sein. Ein schöner neuer Kissenbezug, eine kuschelige Tagesdecke oder für Experimentierfreudige auch gern gleich eine Folie zum Bekleben einzelner Schubladenelemente der Kommode: Großflächige Blumenmuster stehen auch 2019 noch ganz oben auf der Wohntrendliste.

Bild shutterstock_1110913052.jpg
© Shutterstock

Verbaut. Immer mehr Wert wird auf Material, dessen Gewinnung und die nachhaltige Produktion von Möbeln gelegt. Durch die immer schwereren Auswirkungen des menschlichen Lebensstandards auf die Umwelt lässt sich ein merkliches Umdenken in unserer Gesellschaft feststellen. Der Trend geht daher wieder Richtung natürlicher Materialen, wie Holz im Generellen und Zirbe, Birke und Eiche im Speziellen. Wer dabei gleich an einen schweren Einbauschrank denkt, liegt absolut falsch. Es gibt durchaus filigrane Möbel, die mit ihrer Leichtigkeit im Raum kaum wahrgenommen werden, trotzdem aber Modernität ausstrahlen. Sehr beliebt sind dabei beispielsweise Stühle, deren Stuhlbeine aus nachwachsendem Holz, die Sesselschale selbst aus recyceltem Kunststoff hergestellt werden. Nachhaltigkeit tut also nicht nur dem Gewissen gut. Auch auf das Wohngefühl hat sie langfristige Wirkung.

Bild shutterstock_1107384539.jpg
© Shutterstock

Verrückt. Unser Leben muss sich laufend dem aktuellen Zeitgeist anpassen. Flexibilität scheint mittlerweile mehr eine allgemeine Anforderung als eine persönliche Tugend zu sein. Dass dabei auch unser Wohnraum dem entsprechen muss, versteht sich von selbst. Anstatt jährlich Neues zu kaufen, sind Möbel, wie aus einzelnen Elementen bestehende Regale, die umgebaut werden können, eine gute Alternative. Wir wünschen uns für 2019 also Vielseitigkeit in jedem Sinne!

Bild shutterstock_1070402948.jpg (1)
© Shutterstock