Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 06.07.2018

Orient meets Indie-Chic

Folklore ist das neue Schwarz. Fröhlich gemusterte Textilien, warme Farbkombinationen und vor allem: viel Natur. So geht Boho für zu Hause.

Bild shutterstock_644933521.jpg
Foto: Shutterstock

Coachella liegt zwar schon wieder drei Monate zurück, der Hang zu Fransen und Co ist geblieben: in der Mode, aber auch zu Hause. Warum? Weil der Gute-Laune-Look mit DIY-Charakter unser Daheim einfach viel gemütlicher und authentischer macht. Gerade im Sommer, wenn wir wieder Balkon oder Terrasse beziehen, sorgen bunte Farben, wilde Fransen, zusammengewürfelte Muster und verschiedene Stoffe für Ausgelassenheit und romantische Sommerabende. Diese Boho-Pieces verwandeln jedes Heim in ein stylisches Hippie-Paradies.

 

 

Bild shutterstock_695090962.jpg
Foto: Shutterstock

Gestatten: der Juju-Hut. Eigentlich aus Kamerun, hat sich der aufwendig handgefertigte Federschmuck als Sinnbild für Wohlstand in ganz Afrika etabliert. Stammesführern dient er als symbolträchtiger Kopfschmuck, bei Hochzeiten wird er als traditionelles Accessoire getragen. Und der Westen macht wie immer, was er am besten kann: zweckentfremden. In unseren Breitengraden zieren die bunten Hüte aus Hühner- oder Perlhuhnfedern die Wände von eingefleischten Boho-Fans und sind längst zu fixen Statement-Pieces im Wohnbereich avanciert.

Bild shutterstock_1017779542.jpg
Foto: Shutterstock

Körbe. Praktischerweise sind Körbe nicht nur unglaublich geräumig und bequem, in verschiedenen Formen und Farben sind sie auch noch hübsch anzuschauen. Am Handgelenk sowie im Wohnzimmer. Gut und gerne werden sie wild zusammengewürfelt und verstärken so den freiheitsliebenden Boho-Stil. In kleinen Grüppchen angeordnet, bilden sie kleine Inseln in den Weiten des Wohnbereichs und sehen auch neben Juju-Hüten schick aus. Dabei sollte man trotz aller Freiheit nicht darauf vergessen, dass sie sich mit dem übrigen Interieur optisch vertragen. 

 

Bild shutterstock_419523358.jpg
Foto: Shutterstock

Mustermix. Mehr ist mehr: Der Boho-Style lebt von abenteuerlustigen Muster- und Stoffkombinationen – was vor allem Batik-Fans freuen wird. Denn hier ist alles erlaubt! Je bunter und diverser, umso eindrucksvoller. Wem das zu viel wird, greift am besten zu einfachen Basic-Farben und lässt sie auch in anderen Interior-Accessoires einfließen.

 

Bild shutterstock_644933812.jpg
Foto: Shutterstock

Wandschmuck. Machen nicht nur am Boden viel her: Teppiche. Weil die oft aufwendig gefertigten und kunstvoll gestalteten Vorleger aus dem mystischen Orient ohnehin viel zu schön sind, um auf ihnen herumzutrampeln, hängen wir sie einfach an die Wand. Dort sind sie nicht nur sicher vor Abnutzung und Schmutz, sondern machen den Raum sogleich um ein Vielfaches gemütlicher. Aber Achtung: Bei so viel Stofflichkeit ist man gut beraten, wenn man sich auf ein Lieblingsteil an der Wand begrenzt. Am besten halten schwere Stoffe auf einer Holzleiste oder -stange, die an der Wand montiert wird.