Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 24.01.2015

Mein Style

Modetechnisch sitzt Marianne Ecker sozusagen an der Quelle: Als Jungunternehmerin verwirklichte sie sich vor drei Jahren den Traum einer eigenen Boutique im Herzen der Innsbrucker Altstadt.

Mein Style Marianne Ecker
Bild IMG_0114.jpg
Da passt alles zusammen: Zum verspielten hellgrauen Kleid mit Samtschleife hat Marianne Ecker die passende Flechtfrisur gefunden.
Bild IMG_0194.jpg
„Ich liebe Strümpfe“, schwärmt die 33-Jährige, die zum schwarzen Sisley-Kleid ein Halstuch von ihrer Oma kombiniert. „Ein Erbstück“.

„Mode hat mit Persönlichkeit zu tun und die verändert sich mit den Jahren“, erklärt Marianne Ecker, die selbst das beste Beispiel dafür ist. Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit und ihrem eigenen auf heimische und deutsche Designer spezialisierten Shop feinheiten, in dem man ausgefallene Accessoires, Schmuck, Geschenkideen sowie Mode des Labels Elfenkleid und funktionale Yogabekleidung findet, hat sie irgendwie zu sich selbst gefunden.

„Die Zeiten, in denen ich ausgiebig shoppen ging, sind vorbei. Mein Kleiderschrank ist mittlerweile fast ausschließlich mit einfarbigen, hochwertigen Klassikern bestückt, die ich immer wieder neu kombiniere.“ Ein schwarzes Kleid mit Fledermausärmeln, das im Schnitt variiert oder ein grauer verspielter, drapierter Rock finden so im Wechsel der Jahreszeiten immer wieder neue Stilpartner: Mal bequeme Chelseaboots, dann wieder hohe Stiefel, mal eine schwarze Leggins, mal rote Strümpfe. Marianne Ecker mixt gerne je nach Stimmung, aber nie ohne gehörige Portion Stilbewusstsein und nie ohne das Gefühl, verkleidet auszusehen. Denn darin liegt auch eine Gefahr von Trends, wie die 33-Jährige erklärt. „Trends sind einerseits Inspiration andererseits können sie auch das Gegenteil bewirken: Sie können die Trägerin ziemlich verstellen.“