Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 13.01.2017

Sie sitzt in der LVMH-Jury

Dior-Chefdesignerin Maria Grazia Chiuri ist auf der Suche nach jungen Talenten.

Maria Grazia Chiuri: Sie sitzt in der LVMH-Jury (© WENN.com)
Maria Grazia Chiuri: Sie sitzt in der LVMH-Jury (© WENN.com)

Maria Grazia Chiuri kennt bald die Gewinner des LVMH-Preises 2017.

Die Modemacherin nimmt in diesem Jahr in der Jury des Wettbewerbs Platz und sitzt damit neben Namen wie Karl Lagerfeld, Nicolas Ghesquière und Jonathan Anderson, die ab dem 13. Januar Bewerbungen erhalten werden. Jeder, der unter 40 ist und mindestens zwei Ready-to-Wear-Kollektionen für Männer oder Frauen produziert und verkauft hat, darf mitmachen.

Delphine Arnault, die Frau hinter dieser Initiative, erzählte, dass das Gremium rund 1.000 Bewerbungen jedes Jahr erhalte. Die Begründung: Es sei ein "sehr offener Preis" ohne nationale Grenzen. "Was wir suchen, ist hauptsächlich kreatives Talent, eine frische und einzigartige Sichtweise, eine Design-Vision und ein Produkt, das sich in irgendeiner Form vom derzeitigen Markt unterscheidet", erklärte Arnault 'WWD'.

Ein Expertenkomitee wählt schon vorab acht Finalisten für den Preis aus, der Gewinner erhält rund 300.000 Euro und ein Jahr Beratung durch den Konzern LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton. Einsendeschluss ist der 5. Februar 2017, die Gewinner des LVMH-Preises werden im Juni bekanntgeben. Außerdem dürfen die 25 Semifinalisten in Paris während der Fashion Week [März 2017] in der LVMH-Zentrale ihre Designs präsentieren.

"Wir bleiben mit ihnen im engen Kontakt, aber mit dem Ziel, jungen Designern zu helfen. Wir erwarten von ihnen im Gegenzug nichts", so Arnault.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Fashion