Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 09.01.2017

Estée Lauder gab mir die Chance

Topmodel Joan Smalls glaubt, dass mit ihrem Engagement für Estée Lauder alles begann.

Joan Smalls: Estée Lauder gab mir die Chance (© WENN.com)
Joan Smalls: Estée Lauder gab mir die Chance (© WENN.com)

Joan Smalls (28) ist Estée Lauder sehr dankbar, dass man dort ihre Qualitäten erkannt hat.

Das in Puerto Rico geborene Model durfte 2010 Werbung für das Unternehmen machen und dies war eine große Sache. Denn Joan war damit das erste schwarze Model, das dies schaffte:

"Ich weinte und hatte Gänsehaut. Ich war so dankbar, nicht nur für mich, sondern für die Gruppe, die ich repräsentierte - als das erste schwarze Model, als erstes Latina-Model", betonte die Schöne gegenüber 'South China Morning Post'. Danach ging es steil bergauf für Joan, die mittlerweile zu den Victoria's-Secret-Models gehört. Sie ist nicht nur Estée Lauder dankbar, sondern auch Riccardo Tisci, der sie für Givenchy buchte. "Er gab mir eine Chance, denn er sah das Potential in mir."

Joan weiß um den Rassismus in der Modebranche, die der Casting-Director James Scully im Dezember bei der 'Voice'-Konferenz in Großbritannien beschrieb. "Ich weiß noch, wie ich in Paris zu Castings ging und die Leute mich gleich abgelehnt haben, als sie mich sahen. Mir ist genau das passiert, was James beschrieben hat. Was er sagte, war die Wahrheit."

James Scully hatte über den alltäglichen Rassismus gesprochen: "Schwarzen und asiatischen Casting-Direktoren wurde ins Gesicht gesagt, dass sie keine schwarzen und asiatischen Models buchen dürfen." Er offenbarte, dass ihm ein berühmter Fotograf gesagt habe: "Ich fotografiere keine schwarzen Models."

Joan Smalls ist aber trotz dieser Menschen zu einem Topmodel geworden - zum Glück.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Fashion