Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 06.01.2017

Unisex-Mode spart Geld

Designerin Vivienne Westwood ist davon überzeugt, dass ihre Entwürfe von Frauen und Männern getragen werden können.

Vivienne Westwood: Unisex-Mode spart Geld (© FayesVision/WENN.com)
Vivienne Westwood: Unisex-Mode spart Geld (© FayesVision/WENN.com)

Vivienne Westwood (75) findet, dass Unisex-Mode eine Möglichkeit ist, die Umwelt zu retten.

Die Designerin ist bekennende Umweltschützerin und fordert immer wieder dazu auf, weniger Kleidung zu kaufen, um den Planeten nicht mehr zu belasten. Eine weitere Methode wäre, die Klamotten des Partners zu tragen. Das ist die Idee ihrer Unisex-Kollektion, die sie bei der Londoner Modewoche vorstellen wird. "Kauf weniger, such dir etwas mit Bedacht aus und trage es lange", forderte die Britin ihre Kunden im Gespräch mit 'WWD' auf."Wir sind begeistert von Unisex-Mode. Es hört sich wie ein Witz an, aber es geht hier um das Styling. Wenn man Sachen mit dem Partner tauscht, spart man Geld. Seit über hundert Jahren tragen Frauen Hosen und nun fangen Männer an, wie die Araber Kleider zu tragen."

Qualität sollte immer über Quantität stehen. Sie möchte aber auch, dass sich ihre Mitarbeiter wohlfühlen, denn nur so sorge man für eine effektive Firma. Für ihre neue Kollektion ließen sich alle von "Kunst und Handwerk" inspirieren. "Wir sind eine Haute-Couture-Firma. Wir machen es gekonnt und es ist arbeitsintensiv, es ist ein Handwerk, aber wir schaffen es, unsere Massenprodukte wie Haute Couture aussehen zu lassen."

Es ist nicht das erste Mal, dass Vivienne Westwood Unisex-Mode präsentiert - im Frühjahr 2016 konnte man bereits bei der Pariser Modewoche die Kollektion Andreas Kronthaler for

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Fashion