Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 05.01.2017

Technologie frisst die Mode

Schuhdesignerin Tamara Mellon will sich das Internet zunutze machen, um ihre Produkte zu verkaufen. 

Technologie frisst die Mode (© Derrick Salters/WENN.com)
Technologie frisst die Mode (© Derrick Salters/WENN.com)

Tamara Mellon (49) startet ihr neues Schuhlabel anders als damals bei Jimmy Choo.

Die britische Schuhdesignerin gründete 1996 Jimmy Choo mit, verließ das Unternehmen 2011 und stellte 2013 ihr eigenes Label vor, das aber bankrottging. Jetzt nimmt die Britin einen neuen Anlauf, um Luxus-Schuhe unter die Leute zu bringen. Sie verkauft ihre Kreationen nur noch online.

"Die nächste Generation von Luxus-Marken wird nicht mehr so aufgebaut sein, wie ich es bei Jimmy Choo hatte", betonte die Geschäftsfrau im Gespräch mit der 'New York Times'. "Es wird alles anders sein und zwar so, wie ich es jetzt aufbaue." Man müsse die neuen Plattformen nutzen. "Jede Branche wird von Technologie gefressen. Jetzt trifft es die Modebranche. Wir haben es bei Filmen gesehen oder wie Uber das Transportwesen übernommen hat. Aber ich finde immer, dass der beste Vergleich der mit der Musikbranche ist. Wir lieben Musik immer noch sehr und wir wollen Musik auch noch hören, aber wir gehen nicht mehr in einen Plattenladen und kaufen dort eine CD. Wir laden die Musik herunter."

Für Tamara Mellon ist es wichtig, dass ihre Kundinnen ihr Objekt der Begierde gleich kaufen können und diese 'Seh es und kauf es gleich'-Strategie haben auch schon Tom Ford und Burberry übernommen. Und Tamara Mellon bietet ihre Luxus-Schuhe günstiger an als die Konkurrenz - ihre Modelle kosten unter 500 Euro.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Fashion