Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 30.12.2016

Laufstege kommen niemals aus der Mode

Designer Lucas Ossendrijver macht sich keine Sorgen darüber, dass Mode irgendwann nicht mehr auf dem Catwalk präsentiert werden könnte.

Lucas Ossendrijver: Laufstege kommen niemals aus der Mode (© GAT Images/Cover Images)
Lucas Ossendrijver: Laufstege kommen niemals aus der Mode (© GAT Images/Cover Images)

Lucas Ossendrijver hält Modeschauen für nötig.

Der niederländische Designer feierte erst vor Kurzem sein zehnjähriges Jubiläum als Art Director für Männermode beim Haus Lanvin. Den aktuellen Veränderungen der Branche steht er ganz gelassen entgegen:

"Ich denke, dass Fashionshows nötig sind", erklärte er im Interview mit 'Matches Fashion'. "Es entsteht nicht das gleiche Gefühl, wenn du deine Mode nur in einem Showroom präsentierst. [Fashionshows] vermitteln diese bestimmte Energie, die man nicht anders erzeugen kann - für mich ist es absolut notwendig, sie fortzuführen."

Über eine Wandlung ist Lucas aber hocherfreut: In den vergangenen Jahren wird männliche Mode fast genauso viel Beachtung geschenkt wie seinem weiblichen Pendant. Mittlerweile gibt es sogar Fashion Weeks mit ausschließlich maskuliner Mode, darunter in London, New York und Paris. "Das ist etwas, was vor ein paar Jahren anfing und seitdem kontinuierlich wächst", so Lucas. "Männer haben ihr Interesse in Mode bekundet. Ich bin wirklich überrascht, wenn ich [männliche] Models beim Casting sehe und ich schätze die Art, wie sie sich kleiden und wie sie sich dessen bewusst sind, was sie tragen und wie sie es tragen."

Für den Holländer komme es bei seinen eigenen Designs aber nicht nur auf trendige Teile, sondern auch auf Alltagstauglichkeit an. "Ich würde mir wünschen, dass andere schätzen, dass [meine Mode] vielseitig ist, eine klare Identität besitzt und sie fortschrittlich ist", betonte Lucas Ossendrijver. "Dass ich eine Balance zwischen High Fashion und etwas, was tragbar ist, schaffe."

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Fashion