Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 23.12.2016

Ich würde mich am liebsten androgyn kleiden

Sängerin Ora ist für ihre sexy Outfits bekannt, aber privat liebt sie Sweater und Jeans.

Das ist bequem (© Ivan Nikolov/WENN.com)
Das ist bequem (© Ivan Nikolov/WENN.com)

Rita Ora (25) zeigt privat weniger Haut.

Die Sängerin ('R.I.P') bewegt sich in der Öffentlichkeit oft in gewagten Outfits, aber abseits der Kameras liebt sie es bequemer. "Wenn ich könnte, würde ich mich jeden Tag wie ein Typ anziehen", bemerkte die Londonerin gegenüber 'Paper'. "Aber ich liebe Schönheit. Ich mag es, hübsch zu sein, aber ich mache es auf meine Art. Das ist wichtig. Jeder kann Klamotten tragen, aber wie man sie trägt und andere damit inspiriert, ist das Wichtige." Für ihr Vorbild in Sachen Mode muss Rita gar nicht lange suchen, denn ihre Mama Vera hat schon immer Wert auf schicke Kleidung gelegt: "Es fing alles mit dem Kleiderschrank meiner Mutter an. Sie ist sehr extravagant und sie glaubt, sie sei selbst ein Star", lachte die Musikerin. "Bei ihr dreht sich alles um Glamour - sie ist sehr stylisch. Sie hatte schon immer diese fließende Kleider und die Anzughosen, die sie mit einer weißen Bluse kombinierte. Und sie trug immer Chanel No. 5 auf. Als ich älter wurde, habe ich dann Modemagazine gesammelt und Collagen gemacht. Aber ich teilte mir das Zimmer mit meiner Schwester und die interessierte sich überhaupt nicht für solche Sachen, also habe ich alles in eine Ecke gepackt."

Mittlerweile hat die Blondine ihren eigenen Stil gefunden und sie weiß, was sie nicht mag - Ballerinas. "Die sind erbärmlich. Die sind so gar nicht schmeichelnd. Als ob man seinen halben Fuß in Schmiere gesteckt hätte. Da gibt es keine Struktur, nichts, das den Fuß stützt. Das ist doch nicht sexy. Sneakers sind zumindest sexy", regte sich Rita Ora über die flachen Schuhe auf.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Fashion