Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 22.12.2016

Lieber fit als dürr

Model Joan Smalls kann eine Sache überhaupt nicht leiden: unterschätzt zu werden.

Joan Smalls: Lieber fit als dürr (© WENN.com)
Joan Smalls: Lieber fit als dürr (© WENN.com)

Joan Smalls (28) möchte nicht für ein schwaches Mädchen gehalten werden.

Das Model mag es nicht, wenn man sie für das typische schwache Modepüppchen hält. Sie lege viel Wert darauf, dass sie sich auch alleine gegen alles behaupten kann. Sie lief bereits für Victoria's Secret, Tom Ford und Givenchy - man kann also mit Recht sagen, dass sie zur Oberklasse der Models gehört. Damit hat Joan jedoch auch harte Konkurrenz und sie braucht Nerven aus Stahl, um in der Modewelt zu überleben.

Für ihren Job tut die schöne Frau so einiges, wie sie dem britischen 'Telegraph' verriet - damit ist aber nicht hungern gemeint: "Ich hasse es, dürr zu sein. Und ich hasse es, das schwache Ding zu sein. Ich möchte das Gefühl haben, dass ich einen Schlag kassieren kann, austeilen kann und mich dann besser fühle." Um das zu erreichen, besuche sie vier bis fünf Mal in der Woche das Fitnessstudio.

Aktuell arbeitet das Model für die Jeansmarke Replay. Im Zuge dieser Arbeit verriet sie, was privat ihre Kleidungsvorlieben seien: lässig und sportlich müssten vor allem ihre Hosen sein.

"Ich mag Baggys, die ein bisschen männlicher sind, weil es so einfach ein bisschen cooler und lockerer aussieht."

Wenn es um Style geht, hat Joan Smalls also sowohl beruflich als auch privat die richtigen Hosen an.

© covermg.com

Weitere Artikel zum Thema Fashion