Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 17.04.2018

Green Beautys

Naturkosmetik lockt immer mehr Konsumenten mit ihren hochwertigen Inhaltsstoffen. Was genau die starken Schönmacher ausmacht? Wir sind dem Erfolgsrezept der „Green Beauty Industry“ auf der Spur.

Bild shutterstock_495442672.jpg
(© Shutterstock)

Naturkosmetik zählt eindeutig zu den Beauty-Aufsteigern des Jahres! Grund dafür? Sie soll nicht nur wohltuend für unseren Körper, sondern auch schonend für unsere Umwelt sein. Mit dieses beiden Komponenten schwimmen die grünen Pflegewunder auf den Trendwellen von natürlicher Schönheit und Nachhaltigkeit mit und haben herkömmlichen Kosmetikprodukten alleine deswegen einiges voraus. Diese Tendenz wurde auch von den Herstellern diverser Schönmacher entdeckt. Das Resultat: Der Markt rund um die organischen Aufhübscher boomt. Drogerien kommen mittlerweile einem Dschungel grüner Beautywunder gleich. Die Auswahl? Riesig! Leider halten aber nicht alle Produkte ihre vermeintlichen Versprechen: Wo Natur draufsteht, ist nicht immer nur Natur drin. Nach wie vor gibt es keine allgemein anerkannte internationale Definition des Begriffs Naturkosmetik. Inhaltsstoffe können dementsprechend unterschiedlich ausfallen. Wer sich seiner Sache sicher sein möchte, sollte keine Mühen scheuen, die Etiketten gewünschter Produkte zu lesen. Je größer der Anteil hochwertiger natürlicher Wirkstoffe desto besser!

Bild shutterstock_136205948.jpg
(© Shutterstock)

Top-Inhaltsstoffe auf einen Blick:

•    natürliche Öle wie Aprikosenkernöl, Avocadoöl, Distelöl, Granatapfelsamenöl oder Jojobaöl, Mandelöl
•    ätherische Öle wie Rosenöl oder Orangenblütenöl
•    Kräuterextrakte
•    natürliche Duftstoffe
•    Blütenwasser
•    Bienenwachs
•    Fette wie Kokosfett, Kakao- oder Sheabutter