Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 04.08.2017

Ganz großes Kopfkino

Du suchst noch nach passenden Frisuren für den Sommer? Mit diesen hippen Streetstyles liegst Du auf jeden Fall goldrichtig.

Bild shutterstock_448710985.jpg
(© Shutterstock)

Casual ist das neue trendy. Das lässt sich zumindest in Sachen Sommer-Hairstyles 2017 feststellen. Locker, leger, schnell: Um mit dem Trend zu gehen, muss dieses Jahr kein großer Aufwand betrieben werden. Der Everyday-Look hat seinen Vormarsch von den Straßen auf die Laufstege der Modewelt gemeistert. Authentische Styles sorgen dabei für ebenso viel Aufmerksamkeit wie aufwendige Catwalk-Kreationen. Die belgische Fotografin und Bloggerin Acielle (styledumonde.com) durfte im Auftrag der Wella-Stylingmarke EIMI vor kurzem die hippsten Street-Styles des Sommers, darunter Babe Bun und Double Dutch Braids, küren. Wie diese aussehen und wie man sie im Handumdrehen nachmachen kann? Wir verraten’s Ihnen! Versprechen können wir jetzt schon: Die diesjährigen Trendfrisuren sind ganz  großes (Kopf-)Kino, das mit Sicherheit so einige Blicke auf sich zieht.

Bild shutterstock_448710895.jpg
(© Shutterstock)

Inside Out

Der angesagte Double-Dutch-Zopf à la Kim Kardashian galt bereits im Vorjahr als absolutes Must-have auf allen Köpfen. Wir lieben ihn auch diese Saison und können gar nicht genug von den verdrehten Zöpfen bekommen. Warum? Die Haare müssen nicht zwangsweise frisch gewaschen sein, um durch den Flechttrend zum absoluten Hingucker zu werden. Zum Nachmachen einfach die Haare am Scheitel in drei gleich große Strähnen unterteilen und von der Mitte nach außen Haarpartie für Haarpartie streng am Kopf entlang übereinander legen. Zum Schluss werden die Zöpfe durch sanftes Auseinanderziehen noch etwas aufgelockert und voilà – fertig ist der freche Statement-Look!

Bild shutterstock_377696872.jpg
(© Shutterstock)

Hey, Babe!

Eigentlich ein ganz normaler Haarknoten? Falsch! Durch einen strukturierten Twist und lose Enden wird der Babe Bun zum lässigen Everyday-Hairstyle, mit dem man im Handumdrehen die Straßen der Stadt unsicher machen  kann. Einfach das Haar kopfüber zu einem Zopf zusammennehmen, einen Knoten drehen und mit Klammern befestigen. Danach vorsichtig einzelne Strähnen aus der Haarstruktur herauszupfen. So wirkt der Look weniger streng, dafür aber umso verspielter und frecher.

Bild shutterstock_349584746.jpg
(© Shutterstock)

Der richtige Dreh

Der Vintage-Haartend ist zurück: Frisuren à la „Grease“, „Dirty Dancing“ und „Hairspray“ sind diese Saison angesagter denn je! Durch seinen 50er- und 60er-Jahre-Touch ist der Style ein besonderer Blickfang, egal wohin man geht. Für den Look einfach einen hohen Pferdeschwanz oder einen lockeren Haarknoten binden und ein Tuch auf Höhe des Seitenscheitels zusammenbinden. Abschließend können links und rechts dünne Strähnen aus der Haarpartie entnommen und seitlich fallen gelassen werden. Für den verspielten Style müssen diese nun nur noch mit Lockenstab oder Glätteisen in Form gebracht werden. 

Bild shutterstock_386782525.jpg
(© Shutterstock)

Hippedi-Bob

Peppig, frisch, jung: Der Kawai-Bob ist der perfekte Look für selbstbewusste Individualistinnen. Er verkörpert Unabhängigkeit und Sinn für Stil, bringt die richtige Mischung zwischen Eleganz und Edgyness mit sich. Durch seine freche Textur kann sich der mittellange Bob-Allrounder Tag und Nacht sehen lassen. Außerdem ist das Styling des Haartrends so simpel wie kaum ein anderes: Einfach Haarspray oder sanftes Haarwachs leicht in die Spitzen einarbeiten, um einen Out-of-Bed-Look zu kreieren. Falls nötig, können einzelne Strähnen zum Abschluss mit einem Glätteisen in Form gebracht werden. Für den perfekten Kawai-Look kann außerdem nach Belieben ein Pony zum frechen Hairstyle kombiniert werden.