Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 09.06.2016

PAPA, du bist COOL

Am 12. Juni ist Vatertag. Zeit, um mit unseren Daddys mal zu reden...

Bild _MG_8783.jpg

Peter Rapp (72) und Roxanne Rapp (23)

Vielseitig. Die Liebe zum Showbusiness hat Roxanne eindeutig von
ihrem Vater, auch wenn die Schauspielerin – im Gegensatz zu ihrem  viel beschäftigten Herrn Papa – an Lampenfieber leidet.

look: Wie würden Sie Ihre Beziehung beschreiben?

Vater: Ich mag das Verhältnis, das wir zueinander haben, und würde es als liebevoll bezeichnen.

Was haben Sie Ihrer Tochter mit auf den Weg gegeben?

Ich hab immer versucht, Roxanne ihre eigenen Entscheidungen treffen zu lassen. Mein Leben kann für sie kein Vorbild sein, auch wenn ich mich bemühe.

Was mögen Sie an Ihrem Vater besonders?

Tochter: Seine Einstellung zum
Leben. Dass wir alle ewige Schüler bleiben und voneinander lernen können und auch sollten. Er ist sehr wissbegierig!

Was eher weniger?

Wenn er meine Witze klaut und sie als seine ausgibt.

Wie werden Sie heuer den Vatertag feiern?

Gar nicht, wir haben es immer schon so gehalten, dass wir keinen besonderen Tag dafür brauchen. Wir versuchen diesen Gedanken des Vatertags das ganze Jahr über zu pflegen …

Womit könnte Sie Ihre Tochter am meisten erfreuen?

Vater: Mit jedem Erfolg, den sie hat, und mit ihrer Zuneigung.

 

Bild (c) www.stefanjoham.com-7837.jpg

Samy Molcho (80) und Nuriel Molcho (32)

Herzlich. Etliche Jahre lang erfüllte sich der Kinderwunsch von Haya und Samy Molcho nicht. Als dann endlich Nuriel das Licht der Welt
erblickte, war er der „Prinz“, wie sein Vater schmunzelnd erzählt. Er ist auch der einzige seiner vier Söhne – die er natürlich alle gleich liebt –, der Hebräisch spricht.

look: Was war Ihnen in der Erziehung das Wichtigste?

Vater: Offenheit und bedingungslose Liebe, was auch bedeutet, immer für die Kinder da zu sein. Darum habe ich auch meine Karriere beendet.

Was schätzen Sie an Ihrem Vater besonders?

Sohn: Seine Offenheit und dass er
zu seinen Werten steht, er lässt sich nicht verbiegen, hat immer Zeit für uns und er liest ständig Sachbücher. Außerdem verbindet uns totales Vertrauen. Mit ihm bespreche ich alles.

Was mögen Sie eher weniger?

Mein Vater liebt Diskussionen und scheut auch keine Konflikte, ich bin jemand, der das gerne umgeht.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Sohn?

Vater: Dass er – wie Wasser – seinen eigenen Weg findet, diplomatisch, idealistisch und zielstrebig ist.

Womit könnten Sie ihn erfreuen?

Sohn: Vor kurzem hab ich einen sei-ner 50 Jahre alten Anzüge umschneidern lassen und getragen, das hat ihn sehr erfreut. Glücklich würden ihn auch Enkelkinder machen.

Wie verbringen Sie den Vatertag?

Wir werden – so wie fast jeden Sonntag – alle gemeinsam brunchen.

 

Bild (c) www.stefanjoham.com-8131.jpg

Gerald Hartinger (59) und Julian Le Play (24)

Zielstrebig. Der Galerist strahlt, wenn er von seinem Sohn spricht. Es ist aber weniger Stolz, als vielmehr Freude, die der dreifache Vater (er hat auch noch zwei Töchter) empfindet. Denn der erfolgreiche Sänger und Songwriter brachte vor kurzem sein drittes Album heraus.

look: Welche Werte haben Sie Ihrem Sohn vermittelt?

Vater: So bald wie möglich selbständig zu sein, aufrecht durchs Leben
zu gehen, alles zu hinterfragen und eine positive Lebenseinstellung.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Vater
besonders?

Sohn: Dass er mutig ist. Er hat vor zehn Jahren seine Pop-Art-Galerie eröffnet, was ich toll finde. Und er hat mich bestärkt, meinen Job als Radiomoderator aufzugeben und nur mehr Musik zu machen.

Wie werden Sie den Vatertag feiern?

Prinzipiell mag ich keine Anlass-tage, aber je älter ich werde, umso wichtiger werden sie. Inzwischen schreiben wir – meine zwei Schwestern und ich – diesen Tag in den Terminkalender, um ihn gemeinsam zu verbringen.

Womit könnten Sie ihm eine Freude bereiten?

Ich glaube, mit einer gemeinsamen Südafrika-Reise. Das würde ihm gefallen.

War er ein wildes Kind?

Vater: Er war kein schlimmes Kind, nicht mal während der Pubertät gab es arge Ausreißer. Eine meiner Töchter war da um einiges wilder!

 

Bild (c) www.stefanjoham.com-8005.jpg

Adi Hirschal (67) und Maddalena Hirschal (33)

Vorbildlich. Auch Maddalena hat die Liebe zur Schauspielkunst ihrem Vater zu verdanken. Und die beiden spielen auch gern miteinander – wie u. a. ab 19. Juni wieder in „Ewig jung“ in Laxenburg.

look: Wie ist Ihr Verhältnis?

Tochter: Sehr innig. Ich vermisse ihn immer, wenn wir uns nicht
sehen können
.

Was hat er Ihnen fürs Leben mitgegeben?

Menschen ohne Vorurteile zu begegnen, zu helfen, wenn es notwendig ist, und nicht aufzugeben, wenn man denkt, es geht nicht mehr. 

Was mögen Sie an ihm besonders?

Mein Vater ist unheimlich offen, geht auf Menschen zu. Ich mag seine unkonventionelle Art und seinen Blick aufs Leben. Er überrascht mich ständig und ich hab das Gefühl,
etwas zu lernen, wenn ich mit ihm Zeit verbringe.

Was eher weniger?

Dass wir es nicht schaffen, all unsere Pläne umzusetzen, da uns die Zeit oft fehlt.

War sie ein braves oder wildes Kind?

Vater: Eher ein wilderes. Wie auch mein Sohn.

Wie werden Sie den Vatertag feiern?

Zusammen. Wobei: Mit meinen Kin-dern ist täglich Vatertag.

 

Bild (c) www.stefanjoham.com-7814.jpg

Andreas Steppan, 56, Fabian, 24, und Samantha, 27

Happy. Beide seien stets recht brave Kinder gewesen, verrät der Entertainer, der kürzlich sein neues Album just am Geburtstag seiner Tochter – übrigens auch Schauspielerin – präsentierte und ihr gleich live ein Ständchen brachte. Fabian, Fotograf, feierte ebenfalls mit.

look: Wie ist Ihr Verhältnis?

Tochter: Offen, ehrlich, herzlich. Wir reden über alles. Auch über Dinge, die er manchmal lieber nicht hören würde.

Welche Werte hat er Ihnen vorgelebt?

Selbstverantwortung!

Was haben Sie Ihren Kindern mit auf den Weg gegeben?

Vater: Toleranz, Toleranz, Toleranz!

Was mögen Sie an ihm besonders?

Tochter: Was nicht? Er ist immer für mich da! Klingt kitschig, ist aber die Wahrheit.

Was eher weniger?

Seine Katzenallergie! Wenn der einmal niest, hört er nicht mehr auf!

Womit könnte er Sie erfreuen?

Sohn: So zu bleiben, wie er ist.

Wie wird der Vatertag zelebriert?

Vater: Wie jeden zweiten Sonntag: mit Formel-1-Schauen!

Tochter: Wann ist der noch gleich? Scherz! Wahrscheinlich klassisch mit großem Frühstück.

Sohn: Da ich selbst Vater bin, werde ich hoffentlich auch zelebriert.

 

 

TEXT ANDREA BUDAY 

FOTOS © STEFAN JOHAM / RENE WALLENTIN

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus