Du befindest dich hier: Home | People

People | 09.02.2015

Mit Kind und Kegel

Aus der Not wird bekanntlich eine Tugend: Daniela Larch aus Ramsau entwickelte für ihre Tochter eine mitwachsende Babytrage und wurde eine der innovativsten Unternehmerinnen des Landes.

Bild _J0A0967.jpg
(© becknaphoto) Daniela Larch mit ihrer Tochter Charlotte und ihrer selbst entwickelten Babytrage.

Weil sie weder mit Tragetuch, noch herkömmlichen Babytragen völlig zufrieden war, griff Daniela Larch selbst zur Nähmaschine. Dass dies der erste Schritt zu einem international erfolgreichen Unternehmen sein sollte, kann die gebürtige Innsbruckerin bis heute noch nicht wirklich glauben.

Per Zufall zur Idee

„Der Grund für ‚emeibaby’ ist meine Tochter Johanna“, erzählt Daniela Larch über ihren Start als Unternehmerin, „Ich wollte mein Kind ganz bei mir haben, allerdings habe ich nichts Zufriedenstellendes gefunden.“ Ein Tragetuch passt sich genau dem Kind an, muss jedoch umständlich angelegt werden und eine Babytrage ist zwar für die Trägerin angenehmer, aber nur für Kinder ab einer gewissen Größe geeignet. So kam die promovierte Juristin auf die Idee, die beiden Tragehilfen zu kombinieren: „Ich wollte diese Möglichkeit einfach ausprobieren und begann sofort zu nähen, obwohl ich seit Schulzeiten keine Nähmaschine mehr bedient hatte!“

Bild _DS73620_kl.jpg
(© Tanja Israel) 2010 gründete die promovierte Juristin ihr Unternehmen "emeibaby".

Vom Prototyp zur Serie

Schnell war der Gedanke da, „dass andere so eine mitwachsende, flexible und gleichzeitig stabile Trage auch brauchen könnten“, schildert Daniela Larch die Überlegungen zur ersten Auflage von 30 Stück im Jahr 2010. Anfangs waren die Stoffe und Farben schlicht, „zu schlicht“, erinnert sich die 37-Jährige: „Die ersten ‚emeibaby’-Tragen sind nicht gut angekommen. Generell reagiert ein Großteil der Menschen auf Innovationen eher skeptisch.“ Trotz ihrer eigenen Zweifel startete die Ramsauerin einen weiteren Versuch und überarbeitete die Materialien komplett.

Zweiter Versuch

Auf der BabyExpo Wien präsentierte Daniela Larch im Juni 2011 ihre verbesserte, zweite Version und war nach nur einem Messe-Tag ausverkauft: „da wusste ich, es wird funktionieren!“ Nach der Karenz kehrte die gebürtige Innsbruckerin dennoch an ihren Arbeitsplatz an der Universität Innsbruck in Teilzeit zurück und baute nebenher ihr Unternehmen auf, „das war definitiv nicht der klassische Weg der Firmengründung“, lacht die zweifache Mutter heute.

Das vollständige Interview mit der gebürtigen Innsbruckerin findet ihr in der aktuellen TIROLERIN!

 

Infos zu emeibaby:

Von Babytrage, Tragetüchern bis zum Zubehör – die Produkte des Tiroler Unternehmens sind in monatlich wechselnden Designs online und bei ausgewählten Händlern weltweit erhältlich.

www.emeibaby.com

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus