Du befindest dich hier: Home | People

People | 16.02.2016

Deshalb flossen Tränen bei den Grammys

Bei den Grammys wurden natürlich wieder viele Gefühle gezeigt, doch keiner weinte so hemmungslos wie Sängerin Meghan Trainor.

Meghan Trainor: Deshalb flossen Tränen bei den Grammys (© Adriana M. Barraza/WENN.com)
Meghan Trainor: Deshalb flossen Tränen bei den Grammys (© Adriana M. Barraza/WENN.com)

Meghan Trainor (22) überraschte bei ihrer Grammy-Dankesrede mit einer besonders emotionalen Reaktion. Was war passiert?

Die Sängerin ('All About That Bass') konnte ihre Gefühle kaum unter Kontrolle halten, als sie gestern Abend [15. Februar] den Grammy als beste Newcomerin entgegennahm. Tränen flossen, ihre Danksagung ging in ihrem Schluchzen fast unter.

Gegenüber 'Variety' erklärte sie nach der Show, was den Gefühlsausbruch verursacht hatte: "Es fühlt sich einfach so unglaublich an, ich kann immer noch nicht atmen. Ich weine schon, seit ich von der Bühne gegangen bin. Ich wollte immer Künstlerin werden, das Gesicht der Musik. Beste Newcomerin zu sein bedeutet mir also mehr als alles andere auf der Welt."

Auf Instagram verriet Meghan dann auch, dass ihr Papa sie zu den Tränen rührte. Sie postete eine Collage, die ihren weinenden Vater im Publikum und sie in Tränen aufgelöst auf der Bühne zeigt. Dazu schrieb sie: "Ich kann nicht fassen, was passiert ist. Mein Dad flüsterte 'Du hast es geschafft', bevor ich auf die Bühne ging und da habe ich die Fassung verloren. Ich liebe meine Familie so sehr. Ohne sie wäre ich heute nicht hier. Danke auch an mein Team und alle, die mich hierher gebracht haben. Ich werde die ganze Nacht Freudentränen weinen."

Später postete Meghan Trainor ein Bild von sich auf dem roten Teppich, dazu betonte sie: "Einfach der beste Tag meines Lebens."

© covermg.com

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus