Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 07.12.2017

Märchenhafte Weihnachtszeit

In ganz Tirol haben die Adventsmärkte bereits ihre Pforten geöffnet und sorgen mit ganz speziellen Köstlichkeiten und althergebrachten Bräuchen für glänzende Augen.

Bild shutterstock_535807555.jpg
Foto: Shutterstock

Advent und Vorweihnachtszeit – das bedeutet Lebkuchen und Kastanien, Glühwein und Punsch, glänzende Kinderaugen und märchenhafte Geschichten. Eng damit verknüpft sind auch die Adventsmärkte, die in ganz Tirol stattfinden und jedes Jahr wieder zahlreiche Besucher locken.

Lang ist’s her. Die ersten Märkte zur Weihnachtszeit gab es in Innsbruck übrigens bereits im 17. Jahrhundert. Damals wurde am 21. Dezember der sogenannte „Thomasmarkt“ vor der Johanneskirche am Innrain abgehalten. Sehr beliebt waren zu jener Zeit auch die Nikolausmärkte, die am Stadtplatz und später im 19. Jahrhundert in der Maria-Theresien-Straße stattfanden. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich dann der Marktplatz als beliebter Standort für die Weihnachtsmärkte. Vor mittlerweile 45 Jahren haben sich die in der Innsbrucker Altstadt ansässigen Unternehmer zusammengeschlossen und den Christkindlmarkt vor dem Goldenen Dachl ins Leben gerufen. Waren es anfangs circa zwölf Stände, die jeden Tag wieder abgebaut werden mussten, finden die Besucher dort heute mehr als 70 Stände mit Christbaumschmuck, Kunsthandwerk und vielem mehr. Weitere Highlights sind die Riesen- und Märchengasse oder die Aussichtsplattform über den Hüttendächern.
 

Bild shutterstock_747701614.jpg
Foto: Shutterstock

Die ganze Stadt im Weihnachtszauber. Insgesamt bietet Innsbruck seinen Besuchern und Bewohnern über 195 Weihnachtsstände und ein vielfältiges Angebot bis zum 6. Jänner 2018. Christkindlmärkte finden Sie am Marktplatz, auf der Hungerburg, am Wiltener Platzl, in St. Nikolaus und in der Maria-Theresien-Straße. Der Markt in der Maria-Theresien-Straße bleibt auch nach Silvester noch geöffnet und lockt noch bis zum 6. Jänner mit Köstlichkeiten und verschiedenen winterlichen Produkten.

Advent Land auf, Land ab. Aber nicht nur die Landeshauptstadt hat zahlreiche winterliche Highlights zu bieten. So kommt am Achensee der Nikolaus mit dem Schiff. Die MS Stadt Innsbruck steuert romantisch beleuchtete Stege an und an Deck findet ein kleiner Markt mit Köstlichkeiten, heißem Glühwein und Handgemachtem statt. In Kufstein bezaubert ein abwechslungsreiches Weihnachtsprogramm im Stadtpark und auf der Festung. Die malerische Innenstadt von Kitzbühel wird kurzerhand zur Bühne umfunktioniert mit Anklöpflern, Krippenspielen und weihnachtlichen Lesungen. Aus der Adventszeit nicht mehr wegzudenken sind auch die zahlreichen Krampusläufe. Besonders bekannt sind hier die Lienzer Krampustage am 3., 5. und 6. Dezember. Außerdem stimmen die Wiltener Sängerknaben am 7. Dezember stilecht auf die Weihnachtszeit ein. Im mittelalterlichen Städtchen Rattenberg wird bewusst auf Verkaufsstände verzichtet. Hier öffnen die Rattenberger Glaskünstler ihre Pforten. Zusätzlich sorgen der Sternen- und Märchenlehrpfad für die Kleinsten sowie Konzerte für eine besinnliche und ruhige Weihnachtszeit. Ein ganzes Land im Weihnachtsfieber.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus