Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 23.01.2018

Granny knows best

Winterzeit ist Erkältungszeit! Wir haben für Sie nach altbewährten Hausmitteln gesucht, die bei kleineren Infekten wahre Wunder wirken.

Bild shutterstock_579254239.jpg
(© Shutterstock)

Die Nase rinnt, der Hals kratzt, die Ohren ziehen. So sehr wir den Winter auch lieben – in keiner anderen Jahreszeit haben wir so oft mit Erkältungen und grippalen Effekten zu kämpfen wie jetzt. Für viele wird der Besuch beim Arzt während der kalten Jahreszeit zum monatlich wiederkehrenden Müßiggang. Was wir dabei vergessen? Gerade bei weniger schlimmen Erkrankungen lohnt es sich, lästigen Symptomen mit altbekannten Hausmitteln entgegenzuwirken. Von Essigsocken bis zu Kartoffelwickeln: Großmütterliche Geheimwaffen versprechen Abhilfe für beinahe jedes Wehwehchen der Winterzeit.

ESSIGSOCKEN

Ein alter österreichischer Brauch, um Fieber zu senken.

MAN NEHME
500 ml (2 Tassen) kaltes Wasser
1 Schuss Essig
1 Paar lange Wollsocken
1 oder 2 Handtücher

LOS GEHT’S
Nehmen Sie eine Schüssel, füllen Sie sie mit dem kalten Wasser und geben Sie einen Schuss Essig dazu. Die Socken in der Lösung tränken, leicht auswringen, dabei aber gut durchnässt lassen und in diesem Zustand über Füße und Waden ziehen. Ein trockenes Handtuch um die Socken legen, damit das Bett nicht nass wird. Die Socken durch frisch getränkte ersetzen, wenn nach 45 Minuten dieTemperatur des Patienten nicht gesunken ist. Die Socken ausziehen, wenn die Füße oder Hände des Patienten kalt werden oder wenn der Patient anfängt zu frieren.

 

 

Bild shutterstock_389600755.jpg
(© Shutterstock)

RÖSTZWIEBELWICKEL


Heilmittel gegen Erkältung und Halsschmerzen.

MAN NEHME
etwas Kokosöl
1–2 Zwiebeln, fein geschnitten
1 Stück Stoff, etwa von der Größe
eines Geschirrtuchs; vorzugsweise ein
natürliches Gewebe wie Baumwollmusselin

LOS GEHT’S
Eine kleine Menge Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln dazugeben. Schonend braten, bis sie weich und goldbraun sind. Die warmen Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und auf der oberen Hälfte des ersten Stücks Stoff verteilen. Die untere Hälfte über die Zwiebeln falten. Die Enden des Stoffs umklappen, um die Zwiebeln einzuschließen. Die Zwiebeln sollten nun leicht abgekühlt sein, sodass die Packung sicher auf die Brust gelegt werden kann. Den zweiten Stoff um den Oberkörper wickeln, um die Zwiebeln an Ort und Stelle zu halten. Dadurch wird jegliches eventuell austretende Öl aufgesaugt. Alles mit einem längeren Handtuch um den Brustkorb fixieren.

 

ANIS-FENCHEL-SALBEI-TEE


Bei Nebenhöhlenentzündung

MAN NEHME
60 g Anis oder chinesischer Sternanis
30 g Fenchelsamen
30 g Salbeiblätter
40 g Thymianblätter
250 ml (1 Tasse) Wasser pro Tasse Tee

LOS GEHT’S
Die Samen und Kräuter vermischen.
Pro Tasse einen großzügigen Teelöffel dieser Mischung verwenden. Das Wasser kochen und in eine Tasse gießen.
Zehn Minuten ziehen lassen, dann abgießen. Zwei Tassen pro Tag trinken, bis die Symptome der Nebenhöhlenentzündung verschwinden. Die Trockenmischung an einem kühlen, trockenen Ort lagern.

Bild 2016_Q3_Eden_BerndlHofer_Zwiebelwickel_2D_Cover_highres.jpg
Zum Weiterlesen: Zwiebelwickel, Essigsocken & Co.: Traditionelle Heilmittel neu entdeckt Erschienen bei Eden Books, ISBN: 978-3959100434, € 14,95
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus