Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 23.01.2018

Keine Angst vorm Werkzeugkasten

Heimwerken ist schon lange keine Männerdomäne mehr.

Hämmern, Bohren, Schrauben - um eine ihrer letzten Domänen zu bewahren, lassen Männer diese Arbeiten gerne mal komplizierter aussehen, als sie eigentlich sind. Und das Schlimmste daran: Viele von uns fallen sogar auf den Schwindel herein! Denn die Wahrheit ist, dass selbst schon Höhlenmenschen (beziehungsweise HöhlenMÄNNER) mit Werkzeugen umgehen konnten. Und bei wirklich kniffligen Handgriffen wie der umständlichen Montage einer Anhängerkupplung holen selbst die ganz harten Kerle gerne mal professionelle Beratung und Hilfe ein. Wieso also nicht endlich selbst Hand anlegen? Das spart dir nicht nur Geld (für den meistens männlichen Handwerker), sondern auch Nerven (die sonst von den Macker-Sprüchen deines Freundes strapaziert werden würden). Eine Studie von Elitepartner hat übrigens ergeben, dass 28,8 % der befragten Y-Chromosom-Träger heimwerkende Frauen sogar sexy finden. In diesem Sinne sind hier drei Tipps, mit denen du dem ach so starken Geschlecht im Schraubenschlüsselumdrehen Konkurrenz machst:

1. DIY(ouTube) hilft immer

Pfeif auf die kryptisch-koreanische Betriebsanleitung, den textlastigen Riesen-Ratgeber und das bilderlose Internetforum voller selbstgefälliger Heimwerker-Cracks! Auf Plattformen wie YouTube gibt es nämlich nicht nur leicht verständliche Video-Tutorials für den perfekten Cat-Eye-Lidstrich, sondern auch für wirklich jedes DIY-Bauprojekt - vom Fliesenlegen bis zu Klempnerarbeiten. Und wenn du etwas nicht auf Anhieb nicht verstehst, spulst du einfach zurück. Häufiger benötigte "Lifehacks" und Reparaturkniffe lassen sich zudem als Favoriten speichern und immer wieder abrufen.

via GIPHY

2. Den Engländer stets zur Hand

Diese Videos zeigen außerdem schön bildlich, wie so ein "Nippelspanner" überhaupt aussieht, sodass du beim Baumarktbesuch nicht lange suchen musst. Vor Ort solltest du dir ausreichend Zeit nehmen, um dich genau zu informieren. Dabei kommst du um eine Beratung vom Fachmann oftmals nicht herum, zum Glück arbeiten in der Branche aber auch immer mehr Frauen. Sehr kostspielige, aber nur selten benötigte Geräte kannst du übrigens auch einfach mieten.

via GIPHY

3. Der Drill mit dem Drill

Und wenn du noch etwas mehr Zeit zur Verfügung hast, kannst du auch gleich bis zum frühen Abend dableiben und an einem der Heimwerkerkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene teilnehmen, die viele Baumarktketten inzwischen anbieten. Denn dein Freund hat die Werkel-Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, sondern sich mit viel Übung eine gewisse Expertise erarbeitet - ein Wissensvorsprung, den du mit einer Übungseinheit im Heimwerker-Trainingscamp ganz schnell aufholen kannst. Wann die nächsten Termine für Workshops in deiner Nähe sind, kannst du direkt vor Ort oder auf der Homepage des jeweiligen Baumarktes in Erfahrung bringen. Bildrechte: Flickr We can do it! Lucía López Martínez CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus