Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 12.12.2017

Das Kinderzimmer

Ideen für Spielspaß und Nutzen unter einem Dach

Bild 20171212 505862_original_clipdealer.de.jpg
Bildnachweis: Auris/clipdealer.de
Das Kinderzimmer ist eines der meistgenutzten Zimmer im ganzen Haus. Hier schlafen, toben und lernen die Kleinen die wichtigsten Dinge für die ersten Lebensjahre und können sich je nach Ausstattung voll und ganz entfalten. Doch wie gestaltet man ein Kinderzimmer eigentlich so, dass es die Fantasie angeregt wird und trotzdem alles einen praktischen Nutzen hat? Wir haben zum Thema einen kleinen Ratgeber erstellt, der Ihnen garantiert einige Anregungen liefert.

Das Bett – Möglichkeiten über Möglichkeiten

Das Bett ist besonders in den ersten Lebensjahren ein wichtiges Möbelstück. Es gibt verschiedene Modelle und vom Klassiker, über das Feuerwehrfahrzeug, bis hin zum Sportwagen ist alles vorhanden, was den Kindern Spaß macht. Da die Schlafqualität hauptsächlich über die Matratze erzeugt wird, darf das Bett gerne etwas „spannender“ ausfallen und zum Spielen animieren. Achten Sie beim Kauf am besten darauf, dass es Staufächer unter dem Bett gibt, um Spielzeug und Decken unterzubringen. Mit Bio Bettwäsche sorgen Sie gleichzeitig dafür, dass Ihr Kind nicht mit eventuell vorhandenen Schadstoffen in Berührung kommt, die sich oftmals in Kleidungsstücken und anderen aus Stoff hergestellten Produkten befinden.

Kleiderschrank und Kommoden – Achten Sie auf Qualität

Kleiderschränke, Kommoden und andere Möbelstücke werden sehr oft und sehr gerne zweckentfremdet. Wenn aus einem Schrank ein Gefängnis wird und der Schreibtisch zum Arbeitsplatz für den kleinen Kommissar, kann es schnell spannend werden im Kinderzimmer. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass die Möbel eine entsprechende Qualität aufweisen und somit belastbarer sind. Es müssen nicht gleich Echtholzmöbel sein, dafür wechselt das Inventar im Laufe der Kindheit zu oft. Es gibt allerdings einige Hersteller, die sich auf Kindermöbel spezialisiert haben und entsprechende Modelle mit gesicherten Scharnieren, abgerundeten Ecken und weiteren Vorteilen anbieten.

Die Farben im Zimmer – Lieber bunt oder doch eher monoton?

Kinder mögen es bunt. Ob Sie sich für eine rosa Einrichtung für Mädchen, eine blaue Einrichtung für Jungen oder eine genderfreie Gestaltung des Zimmers entscheiden, bleibt vollkommen Ihnen überlassen. Wichtig ist, dass Ihr Kind sich wohlfühlt. Säuglingen ist die Wandfarbe beispielsweise noch relativ egal, solange sie hell und freundlich ist. Später können Sie Farbgestaltung des Zimmers gerne auch mit Ihrem Kind absprechen und es fragen, welche Töne am besten gefallen. Ein Trend zeigt, dass immer mehr Eltern die Wandfarbe des Zimmers hell und neutral halten. Dafür werden die Akzente dann mit gezielt gesetzten Accessoires erzeugt. Kleine Lampen, Wandbilder zum Aufkleben, Fototapeten, 3D Sticker und vieles mehr steht dem kleinen Innenarchitekten zur Verfügung. Wie wäre es beispielsweise mit einem Weltraumzimmer?

Mit oder ohne Teppich?

Auch hier scheiden sich die Geister. Während die einen ein Kinderzimmer ohne Teppich für sauberer halten, möchten andere Eltern den Kindern nicht zumuten, den ganzen Tag auf dem harten Fußboden zu spielen. Hier entscheidet letztendlich der persönliche Geschmack. Bildnachweis: Auris/clipdealer.de clipdealer.de
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus