Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 03.02.2016

Mit Yoga Stress bekämpfen

Stressige Zeiten? Mit diesen Yoga-Posen können Sie in nur fünf Minuten entspannen.

Mit Yoga Stress bekämpfen (© Cover Media)
Mit Yoga Stress bekämpfen (© Cover Media)

Wenn Sie spüren, dass Stress langsam die Kontrolle über Ihr Leben übernimmt, könnte Yoga die Rettung für Sie sein.

Natürlich ist es besonders schön, wenn man in einem Yoga-Kurs seine Matte ausrollen und anderthalb Stunden entspannen kann. Allerdings ist das zeitlich einfach nicht immer drin.

Kein Problem: Es gibt simple Yoga-Haltungen, die sofortige Entspannung versprechen und schnell gehen.

Besonders bei verspannten Schultern - ein häufiges Symptom bei Stress - hilft eine Vornüber-Beuge. Diese Übung lässt den Stress quasi dahinschmelzen, vor allem, wenn Sie sich in der Beuge vorstellen, wie die Alltagssorgen einfach aus Ihren Schultern herausfließen.

Versuchen Sie, mit den Fingern Ihre großen Zehen zu greifen - wenn das Probleme bereitet, gehen Sie ruhig ein wenig in die Knie. Das Kinn zeigt dabei Richtung Brust, lassen Sie den Kiefer und die Schultern locker und konzentrieren Sie sich darauf, die Wirbelsäule lang zu strecken. Halten Sie diese Pose für fünf Atemzüge.

Die Kindshaltung ist ebenfalls großartig, um dem Alltagswahnsinn Adios zu sagen. Knien Sie sich auf den Boden und gehen Sie beim Ausatmen nach vorn, legen Sie dabei die Handflächen auf dem Boden ab. Halten Sie den Nacken und die Wirbelsäule gerade und machen Sie sich so lang wie möglich. Die Stirn legen Sie auf dem Boden ab. Wenn das unbequem für Sie ist, machen Sie Fäuste, stapeln diese und legen die Stirn darauf ab. Nehmen Sie mindestens zehn tiefe Atemzüge in dieser Haltung. Jedes Mal, wenn Sie einatmen, stellen Sie sich vor, wie positive Energie (oder Sonnenlicht, wenn Ihnen das leichter fällt) durch Ihren Körper strömt. Diese Haltung wird Ihren Rücken, die Arme und Schultern entspannen.

Wenn Sie nur Zeit für eine Yoga-Übung haben, versuchen Sie folgendes: Setzen Sie sich so dicht wie möglich an eine Wand, lehnen Sie die Beine hochkant an, legen Sie sich auf den Rücken, die Füße zeigen zur Decke. Die Arme liegen entspannt neben Ihrem Oberkörper, im Idealfall formen dieser und die Beine einen 90-Grad-Winkel. Wenn Ihre Muskeln dadurch zu sehr gestretcht werden, rücken Sie einfach ein paar Zentimeter von der Wand ab. Diese Haltung beruhigt und hilft den Muskeln im unteren Rücken und in den Beinen zu entspannen.

© covermg.com

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus