Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 10.05.2016

The Million DOLLAR BOY

Serge Rigvava zählt zu den erfolgreichsten Male Models der Welt. Entdeckt wurde der 17-jährige Wiener beim Elite Model Look Austria.

Bild _R2A0757retAbg.jpg
IN BED WITH HIM! Hilde van Mas fotografierte Serge, der bei Stella Models unter Vertrag ist, für „Treasuries“ – das Luxumagazin des Park Hyatt Vienna. © HILDE VAN MAS

Als Serge Rigvava – in einem Monat 18 –  2014 das Österreich-Finale des Elite Model Look gewann, war dies der Beginn einer rasanten Karriere, wie es sie auch im schnelllebigen Modelbiz nur selten gibt. Sein erster bezahlter Job war eine Kampagne für Ermenegildo Zegna, unmittelbar danach wurde er von allen namhaften Labels – darunter Burberry, Hermès, Louis Vuitton, Etro, Valentino oder Moschino – für Shows gebucht. Als nächsten Coup wählte ihn Fotografenlegende David Bailey für eine Valentino-Kampagne aus.

look! traf Serge, der als eines der erfolgreichsten Models der Welt gilt, zum Interview. 

Er erschien stilecht, cool und sehr sympathisch in Valentino – auf einem Skateboard.

 

 

Bild 20150116_PD10356.HR_Dsquared2.jpg
© STELLA MODELS

look: Wie bist Du auf den Elite Model Look aufmerksam geworden?

Serge Rigvava: Ich war mit einer Freundin in der Stadt unterwegs, die meinte, ich solle doch zum Casting gehen. Die anderen Burschen waren alle älter, die meisten muskulös, und ich dachte, ich sei komplett fehl am Platz. Ich hatte nie den Wunsch, Model zu werden oder hätte gedacht, dass das überhaupt möglich wäre. So bin ich da reingerutscht. 

In Deinem Fall folgte eine Weltkarriere. Warst Du darauf vorbereitet?

Nein. Ich habe gleich am Anfang mit Inez van Lamsweerde and Vinoodh Matadin die Zegna-Kampagne geshootet und hatte keine Ahnung, wie die aussehen. Aber man kann sich auch nicht darauf vorbereiten, man muss bloß wegfliegen und vor einer Kamera stehen können. 

Viele stellen sich den Beruf sehr glamourös vor. Wie ist er tatsächlich?

Man hat sehr viele Vorteile, man wird am Flughafen abgeholt, was sehr angenehm ist, die Hotels haben nie weniger als vier Sterne. Ich war 16, als ich begonnen habe, ich hatte nach einem Monat in dem Business mehr von der Welt gesehen als Christoph Columbus in seinem ganzen Leben. Man lernt allein schon durch das Reisen eine Menge Leute kennen, und man lernt auch, mit den unterschiedlichsten Menschen klarzukommen.

Musstest du für den Job auch Opfer bringen? 

Nein, ich habe das Glück, nicht zuzunehmen, egal, was ich esse. Ich gehe auch nicht ins Gym, muss aber dazusagen, dass ich acht Jahre lang Basketball gespielt habe. Die Muskeln, die ich habe, kommen von Sportarten, die mir Spaß machen, wie Skaten oder Basketball. Aber natürlich sollte man auf seine Gesundheit achten, um nicht mit 25 auszusehen wie 50.

Wenn man mit 17 Jahren eine Zegna- und eine Valentino-Kampagne gemacht hat, was soll dann noch Großes kommen?

Ich weiß nicht, ich würde gerne Rockstar werden und irgendwann die Szene wechseln. (lacht) Meine Eltern sind beide Künstler, mein Vater bildender, meine Mutter Sängerin, ich selbst schreibe und komponiere Songs und spiele Gitarre. Ich würde gern Konzerte geben vor einer Menge Leute, das wäre vielleicht noch cooler, als mit David Bailey zu shooten. 

 

Bild ValentinoDavidBailey.jpg
Modelolymp. Serge Rigvava wurde von David Bailey für die Valentino-Kampagne in Szene gesetzt.
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus