Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 19.01.2017

Ein bisschen Punk muss sein

Das Modehaus Valentino überraschte bei der Premiere der Herrenbekleidung für den Herbst 2017 mit ungewöhnlichen Akzenten.

Valentino: Ein bisschen Punk muss sein (© Cover Media)
Valentino: Ein bisschen Punk muss sein (© Cover Media)

Valentino hat Stil und Eleganz mit Elementen des Punk versetzt.

Das italienische Label musste sich 2016 von der Designerin Maria Grazia Chiuri verabschieden. Seitdem ist Pierpaolo Piccioli alleine für die Entwürfe des Hauses verantwortlich. So war er es auch, der bei der Vorstellung der Herbstkollektion für Männer im Rahmen der Pariser Fashion Week für eine Überraschung sorgte: Pierpaolo hatte sich für den klassischen Gentlemen-Stil entschieden, diesen aber aufgepeppt, indem er mit dem Punk-Künstler Jamie Reid arbeitete. Dieser hatte die legendären Albumcover für die britische Band Sex Pistols designt. Jener unverkennbare Stil wurde auch für die neue Kollektion beibehalten, indem Reid knappe Aussagen in der selben Schrift auf die Kleidung drucken ließ, wie beispielsweise "Schönheit ist ein Recht bei der Geburt", "Fordere deine Herkunft zurück" und "Bis zum neuen Anfang schien es das Ende zu sein".

Dazu passten auch die bewusst lockeren Entwürfe: Elegante graue Anzüge wurden mit Pullovern und Mänteln kombiniert, eine dünne schwarze Fliege war während der gesamten Präsentation ein fester Bestandteil der Valentino-Show. Die verschiedenen Mäntel unterschieden sich teils drastisch voneinander, denn Pierpaolo Piccioli experimentierte mit verschiedensten Schnitten, zu denen auch ein langes Sakko aus einer Woll-Zusammensetzung und kurze Blazer im Tartanmuster gehörten. Die Farben waren hingegen weniger punkig, sondern in den typischen herbstlichen Tönen Braun, Schwarz und Grau gehalten.

© covermg.com

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus