Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 07.03.2016

Gesteppt in den Winter

Die Wintermode von Stella McCartney setzt auf Bequemlichkeit.

Stella McCartney: Gesteppt in den Winter (© Cover Media)
Stella McCartney: Gesteppt in den Winter (© Cover Media)

Stella McCartney möchte, dass ihre Kundinnen es bequem haben - und warm.

Die Modedesignerin stellte bei der Paris Fashion Week ihre Kreationen vor und bevorzugte dabei Stepp. Es gab gesteppte Mäntel, Capes und sogar Shorts, alles, damit es Frauen im nächsten Winter warm haben. Besonders die gesteppten Capes sorgten in Paris für Aufregung - Model Damaris Goddrie präsentierte eines in Kupferfarbe und trug dazu Culottes in derselben Farbe. Der Look wurde mit weißen Stilettos abgerundet.

Die Farbpalette bei den Kreationen von Stella McCartney reichte von Orange über Rot bis zu Goldtönen. Aber es knallte auch: Ein Model schritt in einem pinkfarbenen bodenlangen Kleid, das am Saum mit Rüschen geschmückt war, über den Laufsteg. Ansonsten reichten die Kleider meistens bis zur Mitte des Schienbeins. Die Hosen waren großzügig ausgeschnitten, auf einigen von ihnen fand sich ein Schwan, der sich dann auch noch auf Röcken und Pullovern sehen ließ. Steppmäntel waren zumeist in Dunkelblau und Grau gehalten und mit großzügigen Schulterpolstern versehen, was die Silhouette prägte.

Sacal präsentierte am Montag ebenfalls seine neuesten Kreationen und betonte dabei die Farbe Lila. So fanden sich Lederjacken und knielange Röcke in dieser Farbe auf dem Laufsteg. Kleider saßen dabei eher locker und wurden mit passenden Schals präsentiert.

© covermg.com

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus