Loading…

Life & MindstyleGlücksblog

Life & Mindstyle | 31.12.2017

Bye bye 2017! Hello 2018!

Das alte Jahr ist grad vorüber, steht das neue schon in den Startlöchern.

Bild new-years-eve-1953253_640.jpg
Prosit Neujahr

Haben Sie Vorsätze für das neue Jahr gefasst? Oder sind Sie jemand, der allein bei dem Wort „Neujahrsvorsatz“ die Augen überdreht?


So oder so – egal was an Silvester am Programm steht. Ganz unbeeindruckt von der alljährlichen Hysterie vor dem TV Gerät, aus Trotz gegen dem Massenwahn Silvester etwas machen zu „müssen“ zuhause zu verkrochen, zweisam im gemütlichen Rahmen oder gemeinsam mit anderen Menschen bei Parties o.ä. Weihnachten, Silvester, Geburtstage sind Anlässe. Nichts als Anlässe. Kein Grund Panik zu schieben oder sich vom Stress der Anderen anstecken zu lassen. Alles ist immer nur das, wozu wir es machen.


Was es jedoch definitiv ist: Eine Gelegenheit. Das Leben zu feiern zum Beispiel, ja zum Leben und zu sich darin zu sagen, eine Chance einen Neuanfang zu wagen oder Abschied von der Vergangenheit zu nehmen. Natürlich ist dafür immer Zeit. Jeden Tag, jede Stunde, ja sogar jede Sekunde.

 

Die Sache ist nur: Viele Menschen tun sich eben dabei etwas schwer. Eine alte Gewohnheit einfach von heute auf morgen zu ändern oder einfach sein zu lassen ist nicht immer so leicht. Wenn es um Veränderungswünsche geht, hören wir von Anderen gern mal den Satz: „Wenn man etwas wirklich will, dann schafft man das auch!“

Es ist nicht so, dass dieser Satz nicht stimmt. Es kommt allerding drauf an, wohin man den Fokus legt. Bei näherer Betrachtung wird klar, dass man momentan etwas anderes noch lieber will als das, was man sollte, was gesellschaftlich anerkannter oder langfristig klüger wäre. Z.B. Wir wissen, dass eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung im Alltag uns nicht nur im Alter Vorteile bringt. Wir werden uns auch wohler fühlen, eine schönere Haut bekommen, fitter sein. Bestenfalls wird das auch im Außen bemerkt und wir bekommen Komplimente. Das wiederum tut der Seele gut, und dient so nebenbei als Motivation dennoch dran zu bleiben. Das ist wichtig, denn wir alle kennen diese Tage, wo irgendwie nichts geht.

Der kognitiven sinnvollen Bewegung steht also der Wunsch nach Erholung und Entspannung gegenüber. Dass es so nebenbei auch die angenehmere „Gschichte“ ist, brauche ich nicht näher zu erörtern. Also ist es auch klar, dass wir uns einfach auch gern auf die „faule Haut“ legen und das Aufschieben und das "Chillaxen" manchmal mehr wollen als uns anzustrengen, stressigen Situationen aussetzen etc.


Genau dazu eignen sich solche Gelegenheiten wie Silvester einfach hervorragend, als Neustart oder als Ritual - wie auch immer Sie es sehen möchten. Sich von alten (vergangenen) Gewohnheiten zu trennen und sich fortan mehr mit dem, was anders und besser werden soll zu beschäftigen. Der Zeitpunkt, wo das neue Jahr verabschiedet und das Neue willkommen geheißen wird eignet sich sozusagen einfach ideal auch dafür. Es erleichtert einfach weil es auch einen symbolischer Beginn darstellt.

Es gibt auch die Menschen, für die es keine Pardon gibt wenn es um Bewegung oder andere "Pflichten" geht. Was machen diese Menschen anders? Was unsere inneren Antreiber sind und wie wir sonst so ticken lesen Sie mehr dazu in einem meiner nächsten Artikel.


Vorsätze scheitern übrigens meist daran, dass man sich eben nicht ausreichend damit beschäftigt und nicht ins Detail geht. Lieber nach oberflächlichen und schnellen Lösungen sucht, als sich seine Ziele zu konkretisieren. Also bevor man überhaupt ins Detail geht, lassen es viele gleich sein, ohne überhaupt mal einen Versuch gestartet zu haben.


Zur kleinen Hilfe, wie Sie Ihre Ziele konkretisieren können möchte ich gerne folgende Strategie vorstellen.


Sie werden sehen, wenn Sie sich die Zeit nehmen folgende Strategie anzuwenden, um Ihre Ziele zu definieren werden die ersten Erfolge nicht lange auf sich warten lassen. Machen Sie den SMART – Ziele Check.

Bild Goals.jpg
Meine Ziele...


SMART steht als Abkürzung für: spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert.

Spezifisch
Ein Ziel soll spezifisch, also konkret, eindeutig und präzise formuliert werden. Denn ein Ziel ist kein vager Wunsch.


Messbar
Um die Erreichung eines Zieles zu prüfen, muss ein Ziel messbar sein. Bei quantitativen Ziele ist das relativ einfach. Schwerer fällt es bei qualitativen Zielen. Formulieren Sie also ein Erfolgskriterium, das Sie zweifelsfrei überprüfen können. Fragen Sie sich dabei: Woran genau merke ich, dass ich das Ziel erreicht habe?


Aktionsorientiert, attraktiv
Das Ziel soll positiv und aktionsorientiert formuliert werden. Ihr Ziel sollte Ihnen bestenfalls Vorfreude bereiten. Ein Ziel, dass Ihnen widerstrebt, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit oder nur mit großer Mühe und Disziplin erreichen.


Realistisch
Ihr Ziel kann ruhig hoch gesteckt sein. Hochgesteckte Ziele fordern uns. Sie dürfen uns aber nicht überfordern. Das Ziel muss aber erreichbar sein. Für ein unerreichbar scheinendes Ziel werden Sie keine Motivation aufbringen. Der Frust ist vorprogrammiert.


Terminiert
Zu jedem Ziel gehört ein klarer Termin, bis wann das Ziel erreicht sein soll. Wenn ein Ziel nicht terminiert ist, schiebt man es immer vor sich her. Der Termin ist das entscheidende Merkmal eines echten Zieles.

 

Übrigens: Meist ist weniger mehr. Nicht immer muss man alles bis ins kleinste Detail auseinandernehmen. Manchmal reicht es wirklcih auch, es einfach zu tun. ;-)

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen von Herzen Alles Gute im Neuen Jahr, viel Gesundheit und vorallem Gutes Gelingen beim verwirklichen Ihrer Vorhaben!

comments powered by Disqus